Ski-Weltcup: Überraschungssiegerin Ortlieb aus Vorarlberg

204
Die Vorarbergerin Nina Ortlieb gewinnt in La Thuile ihr erstes Weltcup-Rennen. Foto: GEPA Pictures, Graz.

Tina Weirather kommt nicht über
den 14. Platz hinaus

 

Die 23-jährige Vorarlbergerin Nina Ortlieb gewinnt hauchdünn im Super-G in La Thuile mit einer Hundertstel Vorsprung auf die Gesamtweltcup-Führende Federica Brignone (ITA). Es ist ihr erster Weltcupsieg. Die Schweizerin Corinne Suter die zwischendurch einen Stock verliert, wird mit sieben Hundertstel Rückstand Dritte.

Tina Weirather im 14. Rang

Tina Weirather kommt auch in ihrer Paradedisziplin nicht auf Touren. Sie macht schon im oberen Streckenabschnitt Fehler und wird am Ende nur 14. Ihr Rückstand auf die Siegerzeit 1.51 Sekunden.

Mit Joana Hählen (8.), Wendy Holdener (9.) und Lara Gut-Behrami (10.) reihten sich drei weitere Schweizerinnen mit Rückständen von weniger als einer Sekunde in den Top 10 ein. Michelle Gisin klassierte sich im 12. Rang. Dieses Swiss-Ski-Quintett qualifizierte sich zugleich auch für das Weltcup-Finale in Cortina d’Ampezzo, wo nur noch die ersten 25 pro Disziplin startberechtigt sind.