Hongkong schliesst Grenze zu China

323
Hongkongs Regierungschefin reagierte auf den öffentliche Druck, der seit Tagen auf ihr lastet. Foto: AFP

Die Finanzmetropole Hongkong riegelt einen Großteil der Grenzübergänge zum chinesischen Festland ab, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Zehn von 13 Grenzübergängen würden geschlossen, teilte Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam mit.

Damit reagiert Lam auf den hohen öffentlichen Druck, der seit Tagen auf ihr lastet. Am Montag hatten Tausende medizinische Facharbeiter in Hongkong ihre Arbeit niedergelegt, um für die Schließung der Grenzen zu Festlandchina zu demonstrieren. Nach Angaben der Krankenhausgewerkschaft Hospital Authority Employees Alliance nahmen am Mittag bereits mehr als 2400 Mitglieder an dem Streik teil. Der Ausstand soll fünf Tage dauern und bis zu 9’000 Teilnehmer auf die Straße bringen./reuters.

Derweil haben Chinas Aktienmärkte aus Furcht vor der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die größten Verluste seit Jahren erlitten. Die Hongkonger Börse meldete einen Kursrutsch um 7,72 Prozent und verlor damit innerhalb eines Handelstages  umgerechnet etwa 360 Milliarden Euro.