Eishockey: Schweres Programm für Feldkirch

102
Auf VEU-Torhüter Caffi kommt eine Menge Arbeit gegen Fassa zu

Showdown in Fassa für die VEU Feldkirch gegen hartnäckigen Gegner

Nach dem Auswärtssieg in Zell am See geht es bereits am Samstag, 15.2.2020 erneut in die Fremde für das Team von Headcoach Michael Lampert. Das Team muss die Reise ohne Kapitän Dylan Stanley antreten, der durch eine Oberkörperverletzung für das Schlagerspiel in Italien ausfallen wird. Auch Fabian Scholz fällt aus; der Defensivmann muss sich nach der Gesichtsverletzung, die er bei einem Check im Spiel gegen die Eisbären erlitten hat, am Dienstag einer Operation unterziehen und dürfte zirka 10 Tage ausfallen. Dafür wird Patrick Stückler die Auswärtsfahrt mitmachen. Inwieweit der grippegeschwächte Verteidiger schon voll einsatzbereit ist wird sich zeigen.

Mit den Fassa Falcons trifft die VEU auf keinen Lieblingsgegner in der heurigen Saison. Beide Spiele im Grunddurchgang haben die Italiener für sich entschieden. Sowohl im Trentin als auch beim Rückspiel in Feldkirch hatten die Greifvögel das bessere Ende für sich. Nun treffen die Kontrahenten in der Qualifikation erneut zweimal aufeinander. Mit zwölf Heimsiegen sind die Falcons eines der besten Heimteams der Liga. Die Italiener stützen sich dabei auf einen der besten Torhüter der Liga, ähnlich wie die Gäste aus Feldkirch haben sie mit Eduard Zakharchenko einen hervorragenden Keeper zwischen den Pfosten.

Es steht also eine sehr schwere Aufgabe auf dem Programm für die Montforstädter. Im direkten Duell geht es nicht nur um die Tabellenführung in der Gruppe B. Die Falken haben einen Bonuspunkt mehr auf dem Konto wie die Feldkircher. Diesen Vorteil könnten die Italiener durch einen Sieg ins Rückspiel mitnehmen und sich dort dann sogar eine Niederlage leisten, ohne von den Vorarlbergern eingeholt werden zu können. Die VEU ihrerseits könnte mit einem Auswärtssieg den Bonus der Italiener egalisieren.

SHC Fassa Falcons – VEU Feldkirch
Canazei, Gianmario Scola , Samstag 15.02.2020 20:30h