Eishockey: Die VEU verpasst die Top 6

185
Die VEU verpasst mit der Niederlage in Cortina die Top 6

Harter Kampf blieb unbelohnt – Neue Chance in der Qualifikationsgruppe B

 

Das erwartet harte Match lieferten sich Cortina und die VEU Feldkirch im direkten Duell um die direkte Play-Off-Qualifikation. Die Feldkircher Gäste brauchten unbedingt einen Sieg nach 60 Minuten um ein Play-Off -Ticket zu lösen und mussten in den letzten Minuten alles auf eine Karte setzen. Mit zwei Empty Net Treffern fixierten die Hausherren Tabellenplatz 4.

Die VEU hingegen muss in der Qualifikationsgruppe B mit Fassa, Zell, Kitzbühel, Bregenzerwald und Linz um einen Platz im Viertelfinale der Alps Hockey League kämpfen. Die Feldkircher nehmen 3 Bonuspunkte mit in die Qualifikation.

Die Hausherren aus der Olympiastadt gingen im Startdrittel durch Giftopoulos in Führung. Nur wenige Sekunden nach Anpfiff des zweiten Abschnittes gelang Christian Jennes der Ausgleich für die VEU. Im Schlussabschnitt vergaben die Feldkircher zwei Powerplays und mussten am Ende volles Risiko gehen. Knappe drei Minuten vor Schluss nahm Headcoach Michael Lampert Alex Caffi vom Eis. Doch statt der erhofften Führung kassierten die Feldkircher durch Ayotte ein Empty Net. Als dann Lacedelli der zweite Treffer ins verwaiste VEU Gehäuse gelang, war das Spiel zu Gunsten der Hausherren gelaufen.

„Es war ein gutes Spiel von uns, die Leistung hat gepasst. Eine starke Defensivarbeit mit nur einem Gegentor. Leider konnten wir die Powerplaychancen im dritten Drittel nicht nutzen und mussten am Ende den Torhüter vom Eis nehmen und volles Risiko gehen. Nun sind wir in einer sehr interessanten Gruppe in der Qualifikation.“ Resümierte VEU Headcoach Michael Lampert.

S.G. Cortina VEU Feldkirch 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)
Cortina d‘ Ampezzo, Stadio Olimpico, 592 Zuschauer ,Samstag 01.02.2020
Torfolge: 1:0 Giftopoulos (14), 1:1 Jennes (21), 2:1 Ayotte (59 EN), 3:1 Lacedelli (60 EN)