Coronavirus: Was unternimmt Liechtensteins Regierung?

1106
Welche Vorkehrungen wurden von Seiten des Landesspitals eingeleitet? Ist sichergestellt, dass etwaige Liechtensteiner Patienten auch in regionalen Spitälern untergebracht werden können, sofern es im Landesspital zu Engpässen kommen sollte? Ist die medizinische Behandlung sichergestellt? Beispiel von Fragen der FBP-Fraktion für die Màrz-Landtagssitzung an die Regierung.

 

Das Coronavirus rückt immer näher, und immer mehr EU-Länder melden Infizierte. Aus diesem Grunde sollten alle Mitgliedsstaaten ihre Pandemie – Notfälle überprüfen, heisst es aus Brüssel.

Nachdem Liechtensteins Gesundheitsminister vor ein paar Tagen die Gefahr eher heruntergespielt hat, muss man sich ernsthaft fragen, was unser Land gegen etwelche Gefahren zu unternehmen gedenkt. Jedenfalls hat die FBP für die nächste Landtagssitzung am kommenden Mittwoch, 4. März, beantragt das Zusatztraktandum «Information der Regierung zur aktuellen Verbreitung des Coronavirus Sargs-CoV-2» aufzunehmen.

Dabei werden der Regierung eine Reihe von Fragen gestellt, die Sie auf lie:zeit online nachlesen können.