Alle Fussballspiele in der Schweiz und Liechtenstein abgesagt

259

 

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat gestern Abend alle Fussballspiele im SFV-Zuständigkeitsbereich, zu dem auch Liechtensteins Fussball gehört, bis und mit Montag, 2. März verschoben.

Der SFV reagiert damit auf die Anordnung des Bundesrates vom Freitagvormittag zum Verbot von Grossveranstaltungen mit mehr als 1‘000 Zuschauern bis mindestens am 15. März 2020 und auf die Pflicht, für Veranstaltungen mit weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmern, mit der zuständigen kantonalen Behörde eine Risikoabwägung vorzunehmen, beziehungsweise eine Bewilligung einzuholen.

Von der Massnahme betroffen sind alle Meisterschafts- und Freundschaftsspiele auf Rasen und in der Halle der Männer, Frauen und Junioren des SFV selbst, der Ersten Liga, der Amateur Liga und der Regionalverbände.

SFV-Präsident Dominique Blanc und Generalsekretär Robert Breiter betonen, dass die Sicherheit aller Beteiligten in den Vordergrund gestellt werden müsse: „Der SFV bedauert diesen Entscheid sehr. Die Gesundheit unserer Mitglieder, der Eltern, der freiwilligen Helfer und der Fans steht jedoch über allem.“

Der SFV wird anfangs nächster Woche über allfällige weitere Massnahmen und die Neuansetzungen der betroffenen Partien informieren.

Liechtenstein ebenfalls betroffen

Die Meisterschaftsspiele des FC Vaduz gegen Winterthur sowie der Rückrundenstart vom 29. Februar des USV gegen den FC Kosova  und des FC Balzers in Dietikon ZH sind davon betroffen und besonders hervorzuheben. Das Datum, wann die Partien nachgeholt werden, ist zur Stunde nicht bekannt.