Langlauf: Erster Höhepunkt für das Langlaufkader

354

Heute startet in Realp bei Andermatt der erste Teil der Schweizer Langlaufmeisterschaften mit einem Einzelrennen in der klassischen Technik. Morgen stehen die Verfolgungsrennen in der freien Technik auf dem Programm.

Nach den Rücktritten der beiden Eliteläufer Martin Vögeli und Michael Biedermann, sowie jenem des Juniorenläufers Marco Beckbissinger zum Ende der letzten Saison, ist das Langlaufkader des Liechtensteiner Skiverbands auf fünf Athleten geschrumpft. Zusammen mit den U-20 Damen Nina Riedener und Annalena Schocher sollen es die U-18 Junioren Tobias Frommelt, Robin Frommelt und Micha Büchel richten. Keine leichte Aufgabe, denn die Erwartungen und Anforderungen werden immer höher. «Für Nina, Micha und Robin ist die Vorgabe an dieser SM eine Platzierung in die Top Ten», legte Cheftrainer Bärti Manhart die Ziele deshalb klar fest. Für Tobias Frommelt und Annalena Schocher wird es hingegen eine Standortbestimmung sein. Das Liechtensteiner Team reiste bereits gestern in den Kanton Uri und begab sich direkt auf die Loipe zur Streckenbesichtigung.

Für die U-20 Damen beginnt heute Morgen um 10 Uhr das Rennwochenende mit dem Bewerb über 5km klassisch und wird morgen mit dem Verfolgungsrennen über die 10km in der freien Technik fortgesetzt. Die U-18 Nachwuchsläufer bestreiten das gleiche Programm, nur dass sie an beiden Tagen 10km zu laufen haben. Die Rennen in Realp gelten beim Liechtensteiner Kader als erster Höhepunkt der laufenden Saison. Ende März erfolgt dann an gleicher Stelle der zweite Teil der Schweizer Meisterschaften mit den Teamsprints und den Langdistanzbewerben. Günther Büchel