214
Foto: Ursula von der Leyen, EU-Kommissionspräsidentin und Regierungschef Adrian Hasler. Foto & Copyright: Eddy Risch.

 

Regierungschef Adrian Hasler am 50. Weltwirtschaftsforum in Davos

Vaduz – Das traditionsgemäss Ende Januar stattfindende Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos findet dieses Jahr zum 50. Mal statt und steht unter dem Motto „Akteure für eine kohärente und nachhaltige Welt“.

Damit nimmt das diesjährige WEF Bezug auf die Gründungsidee von Klaus Schwab, Unternehmensführer mit ihren unterschiedlichen Stakeholdern zusammenzubringen und Verantwortung für die globale, regionale gesellschaftliche und ökonomische Entwicklung zu übernehmen. Regierungschef Adrian Hasler nutzte das WEF, um die internationalen Netzwerke zu pflegen und Impulse aus dem vielseitigen Programm zu erhalten. Er nahm am Montag an der Jubiläumsfeier zur 50. Ausgabe des WEF, sowie an der Verleihung des Crystal Award an Kulturschaffende teil. Am Dienstag besuchte er die Eröffnungsveranstaltung mit der Keynote-Speech von Präsident Donald Trump sowie hervorragend besetzte Diskussionsrunden rund um die Themen Klimawandel, Entwicklungspolitik und Stakeholder-Ökonomie.

Regierungschef Adrian Hasler tauschte sich mit Klaus Schwab, der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, mehreren Bundesräten sowie Politikern und Unternehmern aus. „Das WEF bietet jährlich eine einmalige und unkomplizierte Gelegenheit zum Austausch und zur Netzwerkpflege. Gerade aufgrund der zunehmenden Informationsflut ist der persönliche Austausch und das Gespräch eine ideale Basis für die Entwicklung tragfähiger Lösungen“, so Regierungschef Adrian Hasler.

WEF-Gründer Klaus Schwab verfolgt mit dem WEF das Ziel, dem „Stakeholder-Kapitalismus“ eine konkrete Bedeutung zu geben, Regierungen und internationale Institutionen bei der Verfolgung der Fortschritte im Hinblick auf das Pariser Abkommen und die Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen und Diskussionen über Technologie und Handelsführung zu erleichtern. „Mit dem WEF hat Klaus Schwab eine einmalige Plattform geschaffen, um globale Herausforderungen in einem globalen Kontext zu diskutieren und konkrete Initiativen daraus zu entwickeln. Die nachhaltige globale Entwicklung sowie die Transformation aufgrund der 4. Industriellen Revolution stehen dabei im Zentrum“, so Regierungschef Adrian Hasler.

Netzwerkpflege und neue Impulse

Auf Einladung von Klaus Schwab, Gründer und Präsident des Weltwirtschaftsforums, nahmen sowohl Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein wie auch Regierungschef Adrian Hasler am traditionellen Abendessen für Staatsoberhäuptern und Regierungschefs teil.