Freie Liste: Wir unterstützen die Initiative HalbeHalbe

133

Kaum sind die Gemeinderatswahlen diesen Frühling über die Bühne gegangen, sind die Parteien in der Vorbereitung der Landtagswahlen 2021. Kandidat*innen werden gesucht, Personen angefragt, erste Gespräche geführt.

Es ist primäre Aufgabe aller Parteien, Männer und Frauen für eine Kandidatur zu gewinnen. Doch wie können wir potentielle Kandidatinnen gewinnen, wenn die Repräsentanz von Frauen im Landtag so gering ist? Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Es sind verschiedene Faktoren, welche über die Wahl von Kandidat*innen entscheiden. Auch unsere Vorstellungen, unsere Rollenbilder und Erwartungen, die wir an Männer und Frauen knüpfen, tragen dazu bei, inwiefern wir eine Person als geeignet betrachten.

Wir können innerhalb der Partei Rahmenbedingungen schaffen, die unsere Haltung zum Thema Chancengerechtigkeit zum Ausdruck bringen. In den Statuten der Freien Liste ist die möglichst paritätische Besetzung von Gremien seit jeher verankert. Wir machen damit seit 35 Jahren gemeinsam Politik und das mit grosser Konstanz.

Es ist ein kluges und zielorientiertes Vorgehen, wenn in unserer Verfassung ebenfalls ein Rahmen geschaffen werden soll, welcher zur Förderung einer ausgewogenen Vertretung von Frauen und Männern in politischen Gremien beitragen kann.

Unterstützen Sie die Unterschriftensammlung der Verfassungsinitiative HalbeHalbe.
Der Vorstand der Freien Liste