«Natürlig Mura» im Trade Fair Design Annual 2019/20

163

Der Messeauftritt der Gemeinde Mauren-Schaanwald wurde anlässlich der Lihga 2018 im frisch erschienenen internationalen Design-Jahrbuch publiziert.

Als eins von 60 herausragenden Beispielen für Messedesign wurde der Gemeinschaftsstand der Gemeinde Mauren-Schaanwald in das Design-Jahrbuch aufgenommen. Für Gemeindevorsteher Freddy Kaiser ist dies eine schöne Bestätigung des Erfolgs: «Die Gemeinde Mauren hat mit dieser Präsentation an der LIHGA ihrer Wirtschafts-, Kultur- und Lebensvielfalt auf einzigartige Weise Ausdruck verliehen. Für mich war es ganz speziell zu spüren, mit welcher Kreativität und innovativen Ideen sich die über 30 Aussteller an diesem gemeinsamen Messestand – begleitet durch ein professionelles Projektmanagement sowie Designer-Knowhow – leidenschaftlich einbrachten. Ein ganz grosses Kompliment an alle Beteiligten – diese Identifikation und diese Ausstrahlung macht mich sehr stolz auf unsere Gemeinde.»

Von den Autorinnen wird gelobt, dass Nachhaltigkeit hier ausgesprochen ästhetisch umgesetzt wird. Martin Matt von der Agentur mjm.cc AG freut dies besonders: «Wir wollten beweisen, dass der bewusste Verzicht auf Abfall nicht zu einem langweiligen Standard-Stand führen muss, sondern ein absolut zeitgemässes Erlebnis sein kann. Dies ist uns offensichtlich gelungen». Ebenfalls wird im Buch auf die gesellschaftliche Relevanz des Projekts eingegangen. Dass die Gemeinde Mauren-Schaanwald den Stand in Freiwilligenarbeit gebaut hat, ist nicht selbstverständlich. Michael Biedermann als Projekt-Moderator bemerkt dazu: «Die Würdigung des Projektes Natürlig Mura im Trade Fair Design Jahrbuch 19/20 ist nicht nur eine besondere Auszeichnung der Agentur mjm.cc, sondern auch ein Kompliment an das Projektteam für die Professionalität und den Mut zur Umsetzung von neuen kreativen Ideen. Mit eingeschlossen ist damit auch das einzigartige Engagement, die Identifikation und der Stolz einer ganzen Bevölkerung für das erfolgreiche Gemeinschaftswerk.»

Längst ist die sogenannte Instagramability und Social-Media-Tauglichkeit Teil unserer Kommunikationspolitik geworden. Steht heute nicht mehr das Produkt, sondern vielmehr der potenzielle Kunde und seine Interaktion im Vordergrund des Auftritts? Das Buch geht den Fragen nach, wie sich der Wandel in der Kommunikation auf die Gestaltung von Messeständen und Räumen auswirkt und wie wichtig Live-Erlebnisse für die Aufmerksamkeit der Besucher und Besucherinnen sind.

Die Autorinnen Sabine Marinescu und Janina Poesch sind beide Architektinnen, Journalistinnen und Gründerinnen von PLOT – Netzwerk im Bereich der Inszenierungen im Raum. Seit 2008 publizieren sie von Stuttgart aus Print- und Online-Magazine sowie Fachbücher im weiten Feld der Szenografie. Das Buch ist bei avedition auf Deutsch und Englisch erschienen und ist ab sofort zum Preis von CHF 118 im Fachhandel erhältlich.