Eishockey-Derby: Fünf Tore von Robin Soudek

91
VEU-Angreifer Soudek erzielte fünf Treffer im Derby gegen den EC Bregenzerwald
Auch die zweite Derby-Austragung in der laufenden Meisterschafts-Saison gegen den EC Bregenzerwald (EZB) ging mit 7:4 an die VEU Feldkirch. In den ersten beiden Dritteln konnte der ECB mit einer effektiven Chancenauswertung, wie schon bei der letzten Begegnung die Partie offen halten. Im letzten Abschnitt reichten  den Hausherren 12 Spielminuten, um die Partie für sich zu entscheiden.  VEU Goalgetter Robin Soudek war mit insgesamt Fünf Toren maßgeblich am Sieg der Feldkircher beteiligt.

Im ersten Abschnitt startete die Heimmannschaft mit Tempo in die Begegnung und erarbeitete sich Chance um Chance. Doppelt so oft wie die Gäste feuerten die Lefebvre Cracks aufs gegnerische Tor. In der 6 Spielminute erzielte Robin Soudek den verdienten Führungstreffer für die Montfortstädter. Erstmals richtig brenzlig wurde es für die VEU kurz darauf in einer Unterzahl. Diese überstand man zwar unbeschadet und konnte in weiterer Folge eine eigene Überzahl, trotz einiger Hochkaräter, nicht zum Ausbau der Führung nutzen. Das rächte sich als Kutzer nur 14 Sekunden vor der Drittelsirene einen Gegenstoß zum Ausgleich nutzen konnte.

Im mittleren Abschnitt schlugen die effektiven Wälder erneut zu. Schwinger fälschte die Scheibe nach einem Schuss von Wolf zur erstmaligen Führung für den ECB ins Feldkircher Gehäuse ab und langsam schienen den VEU-Cracks die Ideen auszugehen, wie man diesem Gegner wieder Herr werden könnte. Als in der 30. Minute Patrick Ratz mit einem Slapshot der Ausgleich gelang, dauerte es nur zwei Minuten, ehe Zwerger die Wälder wieder in Führung brachte. Kurz vor dem erneuten Seitenwechsel machte Robin Soudek den Ausgleich und stellte auf 3:3 nach Vierzig Minuten. Sein Passversuch wurde vom Wälderverteidiger unhaltbar ins eigene Gehäuse abgefälscht. ¨

Das letzte Drittel mit 4:1 an die VEU
Bei 4 gegen 4 am Eis konnte Philipp Pöschmann die Wälder abermals in Führung bringen. Da war der Abschnitt gerade mal 34 Sekunden alt. Nun versuchten die Gäste nachzusetzten und witterten ihre Chance. Mit einem VEU Doppelschlag innert nur 1 Minute holten sich die Hausherren die Führung zurück. Daniel Fekete zum Ausgleich (47 Spielminute) und Robin Soudek (48), der mit seinem dritten Treffer den Hattrick vollendete. Während der VEU Torjäger im ersten Ansetzen noch scheiterte, nutzte er die Verwirrung, schnappte sich die Scheibe, zog hinter dem Tor vorbei und vollendete mit einem wrap around. Und die Nummer 22 der Feldkircher hatte noch nicht genug. Bereits im nächsten Shift zauberte die Paradelinie mit einer Traumkombination. Stanley auf Puschnik und dieser zu Soudek, der die Hartgummischeibe zum vierten Mal im Wälderkasten unterbrachte. Bereits davor rollte der VEU-Express wieder und alle Sturmreihen drückten auf die Entscheidung. Als zwei VEU-Cracks hintereinander auf die Strafbank mussten standen die Gegner  für eine Minute in doppelter nummerischer Überzahl am Eis und es kam nochmals Spannung in die Partie. Aber auch diese Situation überstanden die Feldkircher unbeschadet. Als Skec durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzt wurde, war es erneut Robin Soudek, der mit seinem fünften Tor für das endgültige Wälder Game Over sorgte.

Mit diesem Sieg schob sich die VEU auf Tabellenplatz Acht und zog punktemäßig mit Sterzing und Ritten gleich, die die Ränge sieben und  sechs innehaben. Nun wartet auf die Feldkircher aber ein Doppelwochenende mit  schweren Auswärtsspielen in Canazei und Asiago.

VEU Feldkirch – EC Bregenzerwald 7:4 (1:1, 2:2, 4:1)
Feldkirch, Vorarlberghalle, 1864 Zuschauer, Samstag 09.11.2019
Torfolge: 1:0 Soudek (6), 1:1 Kutzer (20), 1:2 Schwinger (25), 2:2 Ratz (30), 2:3 Zwerger (32) 3:3 Soudek (39), 3:4 Pöschmann (41), 4:4 Fekete (47), 5:4 Soudek (48), 6:4 Soudek (51), 7:4 Soudek (59 EN)