Chancenloses Liechtenstein in Helsinki

200
Liechtensteins A-Nationalteam hatte in Helsinki gegen die Finnen keine Chance und verlor 3:0. (Bild: LFV Vesa Koivunen)

EM-Qualifikation Finnland-
Liechtenstein 3:0 (1:0) 

Dank eines 3:0-Sieges über unsere Nationalmannschaft fahren die Finnen erstmals in ihrer Fussballgeschichte an eine Europameisterschafts-Endrunde.

Vor 10.000 begeisterten Fans war im zweitletzten Qualifikationsspiel für die EM 2020 in Helsinki für Liechtensteins Nationalteam in Helsinki gegen Finnland nichts zu holen. Zu übermächtig war der Gegner, der mit diesem Sieg Fussballgeschichte schrieb. Zudem nehmen die Finnen zum ersten Mal an einer Europameisterschafts-Endrunde teil.

Finnland setzte von Beginn an unsere Nationalmannschaft mächtig unter Druck und liess ihr kaum Luft zum atmen. In der 21. Min. erzielte Tuomini das 1:0. Dieses Resultat vermochten die Liechtensteiner bis zur 64.min. zu halten. Dann schlug Finnlands Topskorer Pukki zu und erzielte unter dem frenetischen Jubel der rund 10.000 Besuchern, darunter eine ganz kleine Abordnung aus Liechtenstein, das vorentscheidende 2:0. Derselbe Spieler erhöhte in der 75.min. auf 3:0. Die Sache war gelaufen und die Freude der Finnen gross.

Für die EM-Endrunde aus der Gruppe J haben sich Italien und Finnland direkt qualifiziert.

Für Liechtensteins A-Nationalmannschaft und Nationaltrainer Helgi Kolvidsson geht es am kommenden Montag, 19. November 20:45 Uhr im Rheinparkstadion in Vaduz weiter. Dort wird das Team von Bosnien & Herzegowina zum letzten Spiel im Rahmen der EM-Qualifikation für 2020 empfangen.

 

TELEGRAMM

Stadion: Telia 5g Areena, Helsinki
Zuschauer: 9’804
Schiedsrichter: Benoît Bastien (FRA)
Finnland: Hradecky Raitala, Toivio, Arajuuri, Pirinen; Lod, Sparv (71.Kauko), Kamara, Soiri (Skrabb); Tuominen, Pukki (84. Karjalainen)
Liechtenstein: B. Büchel; Brändle, Malin, Rechsteiner, Göppel; Martin Büchel; Meier (91. Sele), Hasler, Polverino (73. Gubser), Salanovic; Y. Frick (84.Kardesoglu)
Tore: 21.min. 1:0 Tuominen, 64.min. 2:0 Pukki, 75.min. 3:0 Pukki
Besonderheiten:  Ca 80 Liechtensteiner Schlachtenbummler anwesend, 6.min. Abseitstor von Tuominen, letztes Auswärtsspiel für FL-Captain Michele Polverino.

 

Liechtensteins Stürmerstar und Super League-Spieler Dennis Salanovic vermochte sich gegen das finnische Bollwerk auch nicht durchzusetzen.(Bild: LFV Vesa Koivunen)