Die 71. Herbstmesse ist eröffnet

155

Die 71. Dornbirner Herbstmesse 2019 wurde heute im festlichen Beisein von Landeshauptmann Markus Wallner und Bürgermeisterin Andrea Kaufmann eröffnet.

Nach der Begrüßung durch Aufsichtsratsvorsitzenden Otto G. Mäser und Geschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel wurde mit einem Messerückblick in Form eines Filmes visuell auf das vergangene Messejahr seit der Herbstmesse 2018 zurückgeblickt und auf die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes „Messequartier“ verwiesen. Mit der Herbstmesse 2019 wird die neue Halle 5 bespielt, die das seit 2015 laufende Investitionsprogramm in die Infrastruktur abschließt. Sabine Tichy-Treimel: „Die Herbstmesse findet heuer in allen verfügbaren Hallen – insgesamt sind dies 15 – statt. Mit rund 75.000 erwarteten Besuchern im Messequartier ist die Herbstmesse von großer wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bedeutung und heuer mehr denn je ein Fest für die ganze Familie.“
Bürgermeisterin Andrea Kaufmann verdeutlichte in ihrem Statement die Wichtigkeit in einen Marktplatz, der sich als Ort der Begegnung auszeichnet, zu investieren und die Talente Vorarlbergs durch Innovationen zu stärken. Dornbirn als Anwärter für die Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2024 hat sich einer intensiven Vorbereitungszeit gestellt und begegnet dem Entscheidungsprozess nicht zuletzt mit dem Messequartier als Impulsgeber und Motor für eine gute Entwicklung der Region, die Gemeinsamkeiten, Visionen und Ideen fördert und fordert.

Kreativität als Rohstoff unserer Zeit
Nach der Rede von Bürgermeisterin Kaufmann und einer Tanzvorführung der Kindertrachtengruppe Laterns hielt Keynote-Speaker Chris Müller (Direktor Tabakfabrik, Linz) sein Referat „Die Wiege der Protomoderne: Innovationsökologie als Standortmotor“ und stellte fest: Kreativität ist der Rohstoff unserer Zeit, im Ländle gibt es einige potentielle urbane Minen, die zum strahlenden Leuchtturm werden können. Passend dazu wurden auch die herausragenden Medaillengewinner der WorldSkills geehrt. In seiner anschließenden Ansprache hob auch Landeshauptmann Markus Wallner die Bedeutung der Herbstmesse als Familienfest, Begegnungsort und geselligen Treffpunkt hervor. Gleichzeitig erinnerte er an die hohe Wertschöpfung und die Bedeutung der Messe für den Wirtschaftsstandort. Im Vorjahr haben die Aussteller gesamt zehn Millionen Euro umgesetzt. Außerdem brachte die Messe 2018 um die 2.000 Nächtigungen für die Region. Den Messeverantwortlichen wünschte Wallner abschließend einen erfolgreichen Messeverlauf.

Familienfestival und Backen als Sonderthemen
Mit einem Durchgang der heurigen Modeschau „Destination: Fashion“ wurde Gusto auf die viermal täglich in Halle 1 stattfindende Modeschau von Nouba Events gemacht und anschließend die 71. Herbstmesse offiziell eröffnet. Beim traditionellen Messerundgang informierten sich die Ehrengäste über das Sonderthema Backen ebenso wie das erstmalige Familien-Kultur-Festival, das heuer für die kleinsten Besucher eine Bühne bietet und mit einem tollen Rahmenprogramm alle Familienmitglieder begeistert. Rund 500 Aussteller präsentieren auf der Herbstmesse in sieben Themenbereichen ihre Produkte und neuesten Trends. Und neben verschiedenen Möglichkeiten den Hunger zu stillen, fungiert das Mohren-Wirtschaftszelt untertags als Plattform für Blasmusik und abends als Partylocation – ganz im Sinne des heurigen Messe-Mottos „Wetten, i triff di?“.

 

FACTBOX

Öffnungszeiten:
Mittwoch, 04. September um 10.30 Uhr

Öffnungszeiten:
4. bis 8. September 2019, täglich 10 bis 18 Uhr

Mohren-Wirtschaftszelt in Halle 13:
Mittwoch bis 22 Uhr
Donnerstag, Freitag und Samstag bis 02 Uhr
Sonntag bis 18 Uhr

Themenbereiche:
Wohnen & Einrichten | Haus & Handwerk | Haushalt & Küche | Gesundheit & Wellness | Guter Rat & Information | Mode & Schönheit | Ernährung & Genuss
Höhepunkte: Kuchenwerkstatt, Familien-Kultur-Festival, Mohren-Wirtschaftszelt

Außerdem mit dabei:
Reparaturcafé, Modeschau, Rummelplatz, Burgenland-Halle, Kunsthandwerk, ‘s Fachl, Messe-Rallye, Kinderbaustelle, der Radler-Treff, Ländle-Produzenten u.v.m.

Gratis-Fahrt mit Bus und Bahn:
Gratis An- und Abreise mit Bus und Bahn aus ganz Vorarlberg und im Bahnverkehr von den Grenzbahnhöfen Lindau (D), Buchs, St. Margrethen (CH) und St. Anton a. Arlberg mit dem VVV-Online-Gratis-Ticket oder mit gültiger Messe-Eintrittskarte.
Falls Sie keine gültige Messe-Eintrittskarte vorweisen können, lösen Sie sich Ihr VVV-Online-Gratis-Ticket zur Hinfahrt (vmobil.at / VVV Bus & Bahn / Veranstaltertickets). Zudem kann eine Messe-Eintrittskarte vorab online gekauft werden oder auch an den ÖBB-Automaten und beim Busfahrer gelöst werden. Alle 5 Minuten, von 9.30 bis 18.30 Uhr, fahren Stadt- und Landbusse ab Dornbirn-Hauptbahnhof sowie Dornbirn-Schoren zur Messe und retour.