Casino Balzers: Baubewilligung erteilt

201

Martin Frommelt neuer Medien-und Unternehmenssprecher 

Das Liechtensteiner Amt für Bau und Infrastruktur (ABI) hat der von der Casinos Austria (Liechtenstein) AG in Balzers geplanten Spielbank die Baugenehmigung erteilt. Das Unternehmen geht davon aus, dass der operative Betrieb noch im zweiten Halbjahr gestartet werden kann.

Nachdem zuvor bereits die Gemeinde Balzers grünes Licht gegeben hat, hat nun das ABI als zuständige Behörde das Baugesuch bewilligt und die letzten verbliebenen Einsprachen zurückgewiesen. Bereits Ende August soll mit den Umbauarbeiten im Obergeschoss der Liegenschaft an der Fabrikstrasse 4 begonnen werden, damit der Spielbetrieb noch in diesem Jahr aufgenommen werden kann.

Idealer Standort
Mit dem «Coop-Gebäude» konnte am westlichen Dorfrand sei ein idealer Standort gefunden werden, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Es ist nur einen Kilometer von der Autobahn entfernt und somit für Gäste gut erreichbar, ohne dass der An- und Abfahrtsweg gross durch Wohngebiet führt, da An- und Abfahrt über dieselbe Strasse erfolgen werden Zudem verfügt es über eine Tiefgarage, so dass Gäste in einem geschützten Bereich ankommen und wegfahren können.

Im ersten Casino im Liechtensteiner Oberland werden den Gästen auf einer Fläche von rund 280 Quadratmetern vier Spieltische für Roulette und Black Jack sowie 59 Automaten zur Verfügung stehen. Die zweite Spielbank der Casinos Austria (Liechtenstein) AG nach Schaanwald ist somit bewusst klein gehalten und versteht sich als Ergänzung zum Angebot im Unterland. Dementsprechend werde es sich durch sein ganz spezielles Ambiente und die ganze Ausstattung erheblich von Schaanwald unterscheiden, heisst es zudem in der Mitteilung. Ähnlich wie in Schaanwald möchte die Spielbank in Balzers auch zu einem Treffpunkt für ortsansässige Vereine werden. Mit je einem Casino im Unterland an der österreichischen Grenze sowie im Oberland an der Schweizer Grenze sieht sich die Gruppe im regionalen Markt gut positioniert.

Stärkung der Kommunikation
Mit dem geplanten zweiten Standbein im Fürstentum stärkt die Casinos Austria (Liechtenstein) AG zugleich den Kommunikationsbereich. Der bisherige Unternehmenssprecher und Marketingleiter Michael Moosleithner aus Vaduz wird sich künftig auf das Marketing der Gruppe konzentrieren. Die Aufgabe des Medien- und Unternehmenssprechers übernimmt per sofort der langjährige Schaaner Medienprofi Martin Frommelt. Dazu Verwaltungsratspräsident Dr. Martin Meyer: «Es ist verständlich, dass es gerade in der Anfangsphase viele Fragen über die für Liechtenstein neue Branche gibt. Mit der Stärkung unserer Kommunikationsabteilung tragen wir deshalb dem offensichtlich grossen Bedürfnis der Öffentlichkeit und der Medien an entsprechenden Informationen Rechnung. Wir freuen uns sehr, mit Martin Frommelt einen ausgewiesenen Fachmann an Bord zu haben, der die ganze Medienszene wie kaum ein anderer kennt.» (pd)