Special Olympics Unified Turnier in Ruggell

241
Special Olympics Liechtenstein beim Turnier am Wochenende in Ruggell. Foto: LFV/Günther Büchel.

Viel Spass trotz grosser Hitze

Am Wochenende 29. und 30. Juni nahmen insgesamt acht Teams aus vier Nationen am zweiten Special Olympics Unified Turnier in Ruggell teil. Die Veranstaltung, die zusammen von Special Olympics Liechtenstein, dem Liechtensteiner Fussballverband und dem FC Vaduz organisiert wurde, stiess auf grosses Interesse und bot gute Unterhaltung.

Mit der Anreise des Teams aus Monaco am Freitagabend nahm das Fussballturnier so richtig Fahrt auf. Nach intensiver Vorbereitung freuten sich alle Beteiligten, dass es nun zur Sache ging. Die Eröffnungsfeier am Samstagmittag bildete dann den Auftakt für das zweitägige Turnier, an dem neben dem Team aus Monaco auch zwei Mannschaften von Special Olympics Vorarlberg, vier Teams aus Deutschland (Neckarsulm, ASG Crailsheim, 1899er Hoffenheim Unified und Pforzheim) sowie das Team von Special Olympics Liechtenstein teilnahmen. Mit den Divisioningspielen, die am Samstagnachmittag bei heissen Temperaturen über die Bühne gingen, waren die Fussballer ein erstes Mal auf dem Feld gefordert. Nachdem alle Teams gegeneinander spielten, wurden anhand dieser Resultate die zwei Stärkegruppen für den Finaltag gebildet.

Bevor es dann aber den zweiten Tag auf den Fussballplatz ging, stand auch das Gesellschaftliche im Fokus. In Malbun tauschten sich die Teilnehmer und Betreuer intensiv über ihre Erfahrungen aus und konnten dabei auch neue Freundschaften knüpfen.

Gold für Monaco und Crailsheim

Diese rückten in den Finalspielen, wo es in zwei Vierergruppen um die Siege ging, allerdings für kurze Zeit wieder in den Hintergrund. Nach den ersten Gruppenspielen war noch nichts entschieden und die Spannung blieb bis zum Schluss aufrecht. Am Ende konnten die Teams aus Monaco und Crailsheim die meisten Punkte einfahren und sich über die Goldmedaille freuen.

«Es war sportlich ein sehr gelungener Anlass, der viel positives Feedback brachte. Allerdings wäre das alles nicht möglich, ohne die zahlreichen Helfer, die uns nicht nur an den beiden Turniertagen, sondern auch im Vorfeld tatkräftig unterstützten“, zieht Brigitte Marxer, Geschäftsführerin von Special Olympics Liechtenstein ein durchwegs positives Fazit. „Nach den tollen Rückmeldungen werden wir alles daransetzen, im kommenden Jahr erneut ein Unified Turnier auf die Beine stellen zu können“, blickt Mirianda Frick, CSR-Verantwortliche beim Liechtensteiner Fussballverband bereits in die Zukunft.

Und auch für Carmen Alabor, Behindertenbeauftragte beim FC Vaduz, trägt die Zusammenarbeit der drei Partner reichlich Früchte: „Es ist toll, zusammen mit dem LFV und Special Olympics Liechtenstein solche Veranstaltungen durchführen zu können. “Eines ist sicher: Trotz der grossen Hitze zeigten alle Akteure auf dem Feld ihr Bestes und freuen sich bereits jetzt auf ihre nächsten Einsätze auf dem Fussballplatz.

 

Factbox

 

Rangliste Gruppe 1

 

1.Special Olympics Monaco

2.Special Olympics Österreich 1

3.Special Olympics Liechtenstein

4.BSG Neckarsulm

 

Gruppe 2

 

1.Offene Hilfen –ASG Crailsheim

2.1899er Hoffenheim Unified

3.Special Olympics Österreich 2

4.GHS Pforzheim