DpL mit eigenem Parteimedium

786
Erste Ausgabe von transparent, dem Parteimedium der DpL Demokraten für Liechtenstein. 

 

Fakten mit «transparent»
auf dem Tisch

 

transparent nennt sich die erste Ausgabe der 2018 neu gegründeten Partei DpL Demokraten pro Liechtenstein. Transparent will die Partei hinter die Kulissen schauen und Dinge an den Tag bringen, die sonst verborgen bleiben, schreibt die neue politische Publikation.

Redaktionsleiter ist Dr. Erich Marxer aus Eschen. In der ersten Ausgabe wird viel Raum der in die Kritik geratenen Regierungsrätin und Aussenministerin Aurelia Frick gewidmet. Der Präsident der DpL heisst Thomas Rehak und ist gleichzeitig auch Vorsitzender der GPL (Geschäftsprüfungskommission) des Landtags, welche die Agenda Frick «transparent durchleuchtet.»

Aber auch andere brennende Themen werden transparent angegangen, so u.a. die Casino-Frage, Radio L, die Gasversorgung, die Tunnelsanierung, die Telecom oder der Schutzwald, um die wichtigsten Themenkreise zu nennen. Die Publikation erscheint nach eigenen Angaben mehrmals im Jahr.

Die Auflage beträgt 21 000 Ex., geht an alle Haushaltungen Liechtensteins, die Gestaltung, Layout und Lektorat wird in der Schweiz gemacht. Die Druckerei ist nicht bekannt.