7. Generalversammlung des Vereins Jugendrat in Liechtenstein

158

In gemütlicher Runde begrüsste der Jugendrat Liechtenstein vergangenen Donnerstag seine Mitglieder zur siebten ordentlichen Generalversammlung in Schaan.

Rückblick
Das Jahr 2018 war sehr intensiv und von Veranstaltungen und Projekten geprägt. Wie auch in den Jahren zuvor war es dem Jugendrat ein grosses Anliegen, den Jugendlichen die Politik näher zu bringen, was nun schon sieben Jahre bestens gelingt. Beim beliebten Workshop «Politik zum Anfassen», besuchen Vorstandsmitglieder des Jugendrates diverse Schulen und zeigten spielerisch wie Politik funktioniert.

Anlässlich des Delegiertentreffens des DSJ, reisten Brian Haas und Nigel Fuchs im März 2018 für einen Tag nach Bern und besuchten den Dachverband Schweizer Jugendparlamente am Hauptstandort in Bern. Dieser informierte die Mitglieder über die wichtigsten Vorhaben und es gab spannende Möglichkeiten, sich mit anderen Jugendparlamenten auszutauschen.

Die inzwischen schon dritte Jugendsession durfte natürlich auch nicht fehlen. Es gab heisse Diskussionen rund um die Themen Medien, Stipendien sowie Familie und Beruf. Zum Schluss wurden dann mehrere Anträge an das Plenum der Jugendsession weitergegeben. Wie schon die letzten zwei Jahre, war diese Session ein voller Erfolg und die Teilnehmenden, Experten und politischen Vertreter begeistert.

Diverse Projekte des Jugendrates wurden weiterentwickelt und das Grossprojekt «easyvote» nach vielen intensiven Stunden in der Arbeitsgruppe vollendet. Die Broschüren hierzu durften alle 17 bis 30-jährigen im März 2019 in ihrem Briefkasten vorfinden. Die easyvote-Broschüre ist ein neutraler Überblick über alle antretenden Kandidaten als Bürgermeister, Vorsteher und Gemeinderäte, welche am 24. März 2019 durch die Bevölkerung gewählt wurden.

Verdankung
An der Generalversammlung wurden zwei Vorstandsmitglieder mit grossem Dank für ihre freiwillig geleistete Arbeit verabschiedet. Maximilian Meyer, der sich mehr als sieben Jahre sehr aktiv und professionell um die finanziellen Belange gekümmert hat und auch als Vizepräsident fungierte, sowie von Nigel Fuchs, der sich nach zwei Jahren Vorstandsarbeit verabschiedete.

Die letzten sieben Jahre waren eine schöne aber auch intensive Zeit. Durch die Vorstandstätigkeiten habe ich nicht nur gelernt, wie man einen Verein gründet, diesen finanziert und führt, sondern was meines Erachtens noch wichtiger ist, aufgezeigt, dass eine ehrenamtliche Stelle für jeden eine Lebensschule sein kann. Ob im Kontakt mit Politikern und Ämtern oder in der Zusammenarbeit mit (Vorstands-)Mitgliedern.“,so das scheidende Vorstandsmitglied Maximilian Meyer über die jahrelange Vorstandsarbeit im Verein.

Die bestehenden Vorstandsmitglieder Brian Haas, Natascha Morrone, Alma Muhamedagic und Alessia Blöchlinger wurden bei der Wiederwahl bestätigt. Als neue Vorstandsmitglieder konnten mit Julia Harrer und Marouen Bürzle zwei junge motivierte Erwachsene an Bord geholt werden. «Ich bedanke mich für das Vertrauen und bin glücklich darüber, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen», Marouen Bürzle zu seiner Wahl in den Vorstand. Nicht zuletzt, möchten wir auch Florian Ramos (Initiant und Gründungsmitglied des Jugendrats) danken, welcher seit dem Jahre 2013 den Jugendrat Liechtenstein im Vorstand des DSJ (Dachverband der Schweizer Jugendparlamente) vertrat.

Neue Ehrenmitglieder
An diesem Abend wurden auch zwei Mitglieder geehrt, die über Jahre hinweg viele Stunden ihrer Freizeit dem Jugendrat Liechtenstein gewidmet und somit einen grossen Teil der Geschichte mitgeschrieben haben. Die Gründungsmitglieder Maximilian Meyer und Florian Ramos wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt und natürlich gebührend für die Arbeit, die sie geleistet haben, gefeiert.

Ausblick
Der Vorstand des Jugendrates bedankt sich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr und freut sich darauf, im Jahr 2019 mit dem neuen Vorstand voll durchzustarten. Denn diesen Sommer heisst es wieder, Lämpchen drücken, warten und diskutieren im Landtag! Die nächste Jugendsession findet am 24. August statt.