4. Liga: Triesen I mit guter Ausgangslage

134
Der FC Triesen I siegt in St. Margrethen 2:5. Im Bild Salzgeber.

 

2:5 (0:4)-Sieg in St. Margrethen und Hoffnungen auf Meistertitel

Dank eines 5:2-Sieges in St. Margrethen ist für den FC Triesen I in der Viertliga der Weg immer noch offen zur Erreichung des Meistertitels und Aufstiegs in die 3. Liga.

St. Margrethen II wurde klar beherrscht und der Sieg hätte durchaus auch höher ausfallen können. Zur Pause führten das Team von Trainer Fabian Hutter bereits mit 4:0 Toren. Danach schaltete Triesen einen Gang zurück und St. Margrethen kam etwas auf. In dieser Phase erzielten die Gastgeber zwei Treffer zum 2:4. Den Schlusspunkt setze Hutter mit dem 2:5. Zuvor hatten Julien Hasler (2x) Arpagaus und Kosic bereits einmal getroffen. Der FC Triesen liegt zur Stunde punktegleich mit Leader Widnau II an der Tabellenspitze, hat aber die besseren Strafpunkte, allerdings auch ein Spiel weniger.

 

TELERAMM

Sportanlage: Rheinau, St. Margrethen
Zuschauer: 50
FC Triesen:  Afonso Cordeiro, Mathis, Wolf Jonas, Tschütscher, Coric, Arpagaus, Vaccaro, Salzgeber, Botrugno, Hasler, Kosic.
Ersatzspieler: Hutter, Kind, Wolf Dominik.
Trainer: Fabian Hutter, Nikola Coric.
Tore: 9.min. 0:1 Julien Hasler, 11.min. 0:2 Arpagaus, 16.min. 0:3 Kosic, 37.min. 0:4 Julien Hasler, 60.min. 1:4 Sarac, 71.min. 2:4 Axhija, 90.min.2:5 Hutter.
Verwarnungen: 4 gelbe für St. Margrethen, 1 gelbe für Triesen, 1 Rote für St. Margrethen (Furkan Sarac)