Zwischen Theater und bildender Kunst

90

Trickster-p – international anerkannt für seine einzigartige Poetik – entwickelt faszinierende installative Theaterprojekte, die die frontale Bühne und die Zentralität des Schauspiels verlassen, um alle Sinne einzubeziehen. «Nettles», die neuste Produktion des Künstlerduos Cristina Galbiati und Ilija Luginbühl, ist eine Individualreise durch märchenhafte Seelenlandschaften, die die Faszination von Kindheit und Tod erforscht. Ausgestattet mit einem Kopfhörer begibt sich jede Zuschauerin und jeder Zuschauer einzeln für rund 50 Minuten in die Theaterinstallation. Das Theater Chur zeigt die Koproduktion «Nettles» von Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. März 2019.

Mit «Nettles» lädt Trickster-p zu einer theatralischen Reise durch märchenhafte Seelenlandschaften ein, die die Faszination von Kindheit und Tod erforscht. Kindheit definiert sich hier nicht allein durch das Alter, ebenso wird der Tod als eine archetypische Dimension befragt. Jede Zuschauerinnen und jeder Zuschauer wird, mit einem Kopfhörer ausgestattet, einzeln auf den Weg geschickt. Eine Stimme begleitet die Reise, sie generiert Erstaunliches – Assoziationen, Geheimnisse und Lebenserfahrungen. So werden subtile Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit, Erinnerung und Betrachtung, der kindlichen Unruhe und der Präsenz des Todes überschritten. «Nettles» ist ein Hörerlebnis, ein In-sich-hinein-Hören. Die Reise führt in visuelle und akustische Landschaften und wird zu einer Metapher für den persönlichen, inneren Weg des Bewusstseins und für ein zutiefst emotionales, menschliches Dasein.

Cristina Galbiati und Ilija Luginbühl haben sich im Laufe der Jahre zunehmend vom Konzept Theater im engeren Sinne verabschiedet, um Ausdruckstechniken zu entwickeln, die sich aus der Verflechtung verschiedenster künstlerischer Werkzeuge und Sprachen ergeben. Trickster-p aus dem Tessin sind im Theater Chur regelmässige Koproduktions-Partner. 2017 mit «Twilight», 2013 und 2011 mit den Märchen-Installationen «B.» und «h.g.». 2015 brachten sie die Installation «Sights» nach Chur: ein Spaziergang mit verschiedenen Hörstationen, an denen blinde Menschen von ihrer Wahrnehmung erzählen. Ihre minutiös erdachten, raffinierten und alle Sinne ansprechenden Rauminstallationen wurden bereits in mehr als 30 Ländern gezeigt und 2017 mit dem Schweizer Theaterpreisausgezeichnet.

«Nettles»: Eine Individualreise durch magische Räume von Trickster-p
Donnerstag, 21. März und Freitag, 22. März (Einlass jeweils zwischen 19 und 21 Uhr)
Samstag, 23. März (Einlass zwischen 18 und 21 Uhr)
Sonntag, 24. März
(Einlass zwischen 17 und 20 Uhr)
Sprachen: deutsch, englisch oder italienisch

Eine verbindliche Reservation über die Kasse Theater Chur ist erforderlich:
Mo bis Fr 17 – 19 Uhr, Tel. 081 252 66 44, kasse@theaterchur.ch, kein Online-Ticketing

 

Konzept / Umsetzung: Cristina Galbiati, Ilija Luginbühl
Dramaturgie: Simona Gonella
Künstlerische Mitarbeit: Yves Regenass, Mamoru Iriguchi
Stimmen: Dorit Ehlers (deutsch), Cristina Galbiati (italienisch), Gabriella Sacco (englisch)
Soundscape: Zeno Gabaglio
Bearbeitung / Mix: Lemura Recording Studio – Lara Persia
Raumgestaltung: F.M. Scenografie Srl. Buccinasco
IT-Beratung: Roberto Mucchiut
Praktikantinnen: Gaia Bozzi, Veronica Ferrari, Martina Galbiati (Szenografie- Studierende der NABA, Betreuung: Francesca Guarnone)
Grafik / Fotos: studio CCRZ
Produktion:Trickster-p, LuganoInScena
Koproduktion: Theater Chur, Teatro Sociale Bellinzona, ROXY Birsfelden, TAK Theater Liechtenstein, FOG Triennale Milano Performing Arts
Preise:CHF 34.– / 17.– erm.
Dauer: ca. 50 Min.
Sprache: deutsch, englisch oder italienisch (wählbar)