Weltcupfinale: Tina Weirather Abfahrtszehnte in Andorra

60
Schade. Tina Weirather scheidet im Super G in Andorra aus.

 

Respektables Resultat für
die Liechtensteinerin

 

In der letzten Abfahrt beim Weltcup-Finale in Soldeu in Andorra fuhr die Liechtensteinerin Tina Weirather in die Top-Ten. Sie ist auf der Strecke in Soldeu immer besser in Fahrt gekommen. So verlor sie lediglich 0,90 Sekunden auf die Tagessiegerin. Das ist verglichen mit den anderen Saisonergebnissen in der Abfahrt eines der besten Rennen von Weirather.

Die Überraschungssiegerin heisst Mirjam Pucher aus Österreich. Sie gewann mit drei Hundertstel Vorsprung vor Viktoria Rebensburg (GER) und Corinne Suter (SUI/+0,08). Puchers letzter Abfahrtssieg liegt drei Jahre zurück. Da gewann sie beim Saisonfinale in St. Moritz ebenfalls in der Abfahrt.

Damit gehen im Abfahrts-Weltcup die ersten drei Plätze an Österreich. Es ist das erste Abfahrts-Kristall für die ÖSV-Damen seit jener von Renate Götschl im Jahre 2007.

 

Rangliste (Weltcup-
Abfahrt Soldeu/AND

 

  1. Puchner Mirjam (AUT) 1:32.91
  2. Viktoria Rebensburg (GER) + 0.03 Sek.
  3. Corinne Suter (SUI) + 0.08
  4. Nadia Fanchini (ITA) +0.22
  5. Tamara Tippler (AUT) +0.24
  6. Sofia Goggia (ITA) + 0.35
  7. Nicol Delago (ITA) + 0.38
  8. Stephanie Venier (AUT) +0.56
  9. Kira Weidle (GER) + 0.74
  10. Tina Weirather (LIE) +0.90