Motocross: Saisonstart für Liechtensteiner Lyonel Reichl

47
Lyonel Reichl anlässlich der Schweizer Meisterschaften 2018. Foto: Günther Büchel

Angriff auf Gesamtwertung zum
Schweizer Meister in der Kat. 85ccm

Dieses Wochenende steht im bernischen Moutier für Lyonel Reichl der erste Rennlauf zur Schweizer Meisterschaft (FMS) der Motocrosser auf dem Programm. Der zwölfjährige Reichl stammt aus Liechtenstein und gilt als grosse Hoffnung im Motocross.

Motocross – Zuletzt absolvierte Lyonel Reichl mit seiner Husqvarna TC85 einen intensiven zweiwöchigen Trainingslehrgang in Italien, wo er auch vier Vorbereitungsrennen recht erfolgreich bestritt. Die Ergebnisse und die gewonnenen Erkenntnisse lassen für die ersten Rennen der an diesem Wochenende beginnenden Saison doch einiges erhoffen. Der Schüler absolvierte während der Wintermonate mit seinem Trainer und Altmeister Pascal Frommelt eine anspruchsvolle Vorbereitung, die auf der letzten Saison aufbaute. Kraft, Koordination und Kondition wurden ebenso verbessert, wie Details in der Fahrtechnik. Denn die Erwartungen für diese Saison sind nach den harten Trainingswochen hoch gesteckt. Der 12-Jährige startet einen Angriff auf die Gesamtwertung zum Schweizer Meister in der Kategorie 85ccm.

Sprung auf die Internationale Bühne

Im Team um den jungen Reichl sieht man diese Saison auch als Aufbau- und Entwicklungsjahr für die nächste, kommende Saison 2020. Dann will sich Reichl  vor allem auf der internationalen Bühne bei Europameisterschaftsläufen und beim ADAC MX Masters zeigen, wo die Besten Europas am Start stehen werden. Der Vorstoss in diesen Kreis der europäischen Elite der 85ccm-Piloten zählt ebenfalls zu seinen Zielen. Text und Bild: Günther Büchel