EFTA-Freihandelsabkommen wichtig für unsere Wirtschaft

1242
Treffen mit Regierungsrätin Aurelia Frick, Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur Freitag, 1. März 2019

 

EFTA-Generalsekretär auf Arbeitsbesuch
bei RR Aurelia Frick in Liechtenstein 

 

Vaduz – Der neue EFTA-Generalsekretär, der Schweizer Henri Gétaz, sowie sein Stellvertreter, der Liechtensteiner Pascal Schafhauser, trafen im Rahmen ihres Antrittsbesuchs in Vaduz am Freitag, 1. März Regierungsrätin Aurelia Frick. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Freihandelspolitik der EFTA und insbesondere die laufenden Verhandlungen mit MERCOSUR.

Regierungsrätin Frick und EFTA-Generalsekretär Gétaz diskutierten den aktuellen Stand der Verhandlungen über ein künftiges Freihandelsabkommen der EFTA mit den Mercosur-Staaten (Argentinien, Brasilien, Paraguay, Uruguay) sowie die Bemühungen der EFTA, bestehende Freihandelsabkommen mit Ländern wie Chile, Kanada und Mexiko zu modernisieren und zu erweitern. Regierungsrätin Aurelia Frick unterstrich dabei, wie wichtig EFTA-Freihandelsabkommen für die liechtensteinische Wirtschaft sind und würdigte die effiziente Unterstützung der Verhandlungen durch das EFTA-Sekretariat.

Gegenstand des Austausches war zudem das anstehende EFTA-Ministertreffen, das unter liechtensteinischem Vorsitz vom 23. bis 25. Juni 2019 in Malbun stattfindet.

Höflichkeitsbesuch bei Erbprinz Alois

Bild Botschafter Peter Matt, S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein,
Henri Gétaz, EFTA Generalsekretär und Pascal Schafhauser, Stellvertretender EFTA Generalsekretär

Im Rahmen ihres Aufenthalts in Liechtenstein wurden der EFTA-Generalsekretär und sein Stellvertreter von S.D. Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz zu einem Höflichkeitsbesuch empfangen. Ausserdem trafen sie sich mit Josef Beck, dem Geschäftsführer der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer, und mit Vertreterinnen und Vertretern der Landesverwaltung zu einem Austausch über aktuelle Entwicklungen im EWR sowie betreffend Brexit. (Martin Frick)