Daniel Thelesklaf verlässt die Stabsstelle FIU

92

Der Leiter der Stabsstelle FIU (SFIU) Daniel Thelesklaf wird per Ende Juli 2019 die Landesverwaltung verlassen um Chef der FIU in der Schweiz zu werden. Er leitete seit September 2012 die SFIU. Davor war er Leiter der Abteilung operative Analyse.

„Ich bedaure den Weggang von Daniel Thelesklaf sehr und gratuliere ihm gleichzeitig zur neuen herausfordernden Aufgabe. Er hat in den vergangen Jahren massgeblich zur Verbesserung der Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung in Liechtenstein beigetragen und unser Land kompetent und engagiert im internationalen Umfeld vertreten. Es ist mit sein Verdienst, dass die internationale Reputation Liechtensteins massgeblich gesteigert werden konnte und wir heute über eine hervorragende Ausgangslage als Finanzplatz- und Wirtschaftsstandort verfügen“, so Regierungschef Adrian Hasler.

Neben der Leitung der SFIU ist Daniel Thelesklaf Vorsitzender des Geldwäscherei-Ausschusses des Europarats Moneyval sowie Mitglied des Steuerungsauschusses der Egmont Gruppe.

«Der Entscheid, die Landesverwaltung zu verlassen, ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe in den letzten fast 8 Jahren sehr viel gelernt und wir konnten die Effektivität der FIU deutlich steigern. Auch die Zusammenarbeit mit dem Privatsektor hat sich stark verbessert. Ich danke Regierungschef Adrian Hasler herzlich für seine grosse Unterstützung und meinen Mitarbeitenden für eine tolle Arbeit.» sagt Daniel Thelesklaf zu seinem Abgang.

Die Stelle des Leiters der Stabsstelle FIU wird umgehend neu ausgeschrieben. Die Regierung wird einen reibungslosen Übergang bei der Übernahme der Aufgaben im Bereich der Geldwäschereibekämpfung sicherstellen.