LFV: Junioren-Spitzenfussball

115
Das LFV U15-Team musste sich gegen die Alterskollegen aus der Südostschweiz mit 2:1 geschlagen geben. Den Treffer für Liechtenstein erzielte Rizutti.

 

FE13

Team Liechtenstein – Team Südostschweiz 0:5 (0:0, 0:1, 0:4)

Liechtenstein: Beck Lorin, Wolf, Ajdari, Rupp, Abidi, Marxer, Roth, Alicajic, Magisano, Suhner, Beck Marius, Schädler, Gassner, Licci, Simoes

Die Liechtensteiner starteten stark in ihr Heimspiel gegen die Gäste aus Graubünden. Defensiv standen die Gastgeber sehr gut und liessen nichts zu. Offensiv konnten die LFV-Junioren immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. Aufgrund fehlender Effizienz konnte das Heimteam nicht in Führung gehen. Im zweiten Drittel das gleiche Bild, die Liechtensteiner defensiv sehr diszipliniert, offensiv mit schnellem Umschaltspiel und immer wieder gefährlichen Aktionen. Die fehlende Chancenverwertung wurde im dritten Drittel eiskalt bestraft und die LFV-Auswahl verlor schlussendlich bitter mit 0:5.

 

U15

Team Südostschweiz – Team Liechtenstein 2:1 (0:1)

Liechtenstein: Frommelt, Jäger, Weber, Caglar, Ajvazi, Gerner (60. Zünd), Hardegger (58. Zivanovic), Kling, Staub (66. Wachter), Schlegel (78. Ackermann)

Tore: 10. Rizzuti 0:1, 81. 1:1, 84. 2:1

Die U15 Liechtensteins spielte in ihrem Auswärtsspiel gegen das Team Südostschweiz und gestaltete die Partie kämpferisch und mit viel Engagement. Aus Sicht der Gäste musste die Führung mit den vorhanden Tormöglichkeiten ausgebaut werden. Es waren jedoch die Bündner, welche das Spiel zehn Minuten vor Schluss drehten. Die Gäste aus dem Fürstentum belohnten sich für ihre couragierte Leistung nicht.

 

U18

FC Zürich – Team Liechtenstein 6:2 (1:2)

Liechtenstein: Foser, Birchmeier, Muratoski (80. Sokoli), Aliji (89. Hasler) Topalli, Ismaili (68. Bajrami), Brancaleone (56. Tahiri) Ducak, Oberer, Hossmann, Forrer

Tore: 6. Birchmeier 0:1, 26. Hossmann 0:2, 39. 1:2, 74. 2:2, 80. 3:2, 83. 4:2, 90. 5:2, 90. 6:2

Die Gastgeber aus Zürich kamen schwer ins Spiel, da eine kämpferische und taktisch sehr starke Liechtensteiner Mannschaft gegenüberstand. Die LFV-Junioren konnten sich mit einer 2:0-Führung belohnen. Allerdings steigerten sich die Zürcher im zweiten Durchgang und waren nun hoch überlegen und sie diktierten das Spiel, was am Ende einen deutlichen Sieg für die Hausherren zur Folge hatte.