Eishockey: Die VEU muss nach Jesenice 

56
Die VEU Feldkirch (hier mit Draschkowitz) hat in Jessenice ein schweres Meisterschaftsspiel zu bestreiten. Foto: Jürgen Posch 

 

Kein leichtes Spiel bei der 
Torfabrik der Liga 

Die VEU Feldkirch beginnt den Dezember mit einem Auswärtsmatch in Jesenice. In der Stahlstadt wartet auf die Montfortstädter eine schwere Aufgabe. Im Hinspiel in Feldkirch konnte die VEU in einer engen Partie einen 2:1 Sieg einfahren.

Mit 82 Toren sind die Slowenen die Torfabrik der Liga. Außerdem sind die Stahlmänner äußerst heimstark. Aus 9 Heimspielen holte der HDD ganze 20 Punkte, seiner insgesamt 34 Zähler. Derzeit belegen die Slowenen den siebten Tabellenrang, bekommen aber Druck von hinten.

Die VEU konnte nach dem Derbysieg gegen den EC Bregenzerwald den dritten Tabellenplatz halten. Auch weil die Konkurrenz in den Spielen am Mittwoch und am Donnerstag die Zupancic-Cracks nicht abfangen konnte. Nur mit einem vollen Erfolg in Jesenice bleibt das auch nach der kommenden Runde so.

Bei den Feldkichern steht hinter dem Einsatz von Stürmer Smail Samardzic ein großes Fragezeichen. Die Nummer 24 der VEU musste sich am Montag einer Operation unterziehen. Eine gebrochene Nase machte den Eingriff notwendig. Ansonsten dürften bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler mit an Bord sein.

Die VEU ist statistisch eines der besten Auswärtsteams. In den 11 Spielen in der Fremde punkteten die Feldkircher nur zweimal nicht, brachten insgesamt 22 Punkte von den Roadtrips mit nach Hause. Eine interessante Partie steht uns ins Haus.

HDD SIJ Acroni Jesenice – VEU Feldkirch
Jesenice, Podmezakla , Samstag 01.12.2018, 18:00h

Die nächste Heimspiele in der Vorarlberghalle

04.12.2018 HC Gherdeina valgardena.it 19:30h
08.12.2018 EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel

 

 

 

 

 

Weitere Sportmeldungen der Kategorie: Eishockey