Drei Liechtensteiner Kickboxer an der Europameisterschaft dabei

109
Teambild: von links Paulina Jarzmik, Michael Lampert, Jovana Prvulj, Patrick Pircher, Betreuer Davida.

 

Hoffnung auf die Vaduzerin Jovana Prvulj,
zweifache Junioren-Weltmeisterin

 

Seit Wochen bereitet sich Liechtensteins Kickbox-Elite intensiv auf den Saisonhöhepunkt im 2018 vor. Am kommenden Sonntag reisen drei Kämpfer aus Liechtenstein an die Europameisterschaft nach Maribor (Slowenien), um sich in der Disziplin Light Contact mit den besten Kämpfern Europas zu messen.

Bereits am Sonntag müssen die Kämpfer ihr Kampfgewicht passend auf die Waage bringen, denn erst nach dieser Hürde und dem Medical Check sind sie offiziell für die Teilnahme berechtigt. Erwartet werden rund 500 Starter aus 31 Ländern, welche ab dem Dienstag um den begehrten Europameistertitel kämpfen.

Michael Lampert wieder dabei
Nachdem Michael Lampert die Weltmeisterschaft in Ungarn verletzungsbedingt absagen musste, ist er nun wieder im Teilnehmerfeld bei den Herren -84 Kilogramm zu finden. Aufgrund der Verletzung konnte Lampert in dieser Saison nur zwei Weltcup-Turniere bestreiten, zeigte jedoch an beiden sein grosses Können. Mit dem Weltcup-Sieg beim Comeback in Amsterdam und einer Bronzemedaille in Innsbruck meldete er sich stark zurück. Lampert reist mit guten Erinnerungen nach Maribor, denn er konnte dort 2016 bereits EM-Bronze für Liechtenstein gewinnen.

Premiere für Jovana Prvulj und Patrick Pircher
Prvulj und Pircher sind die beiden Neulinge im Erwachsenen-Team der Liechtensteiner Kickboxnationalmannschaft. Die zweifache Junioren-Weltmeisterin Jovana Prvulj lässt nun altersbedingt ihre Nachwuchskarriere hinter sich und startet neu bei den Erwachsenen in der Gewichtsklasse -70 KG. Nach langwierigen Knie-Problemen mit anschliessender Operation ist die 20-jährige Vaduzerin nun topfit und hoch motiviert für ihren ersten EM-Einsatz bei den Erwachsenen. Bereits im Juni dieses Jahres konnte sie ein Ausrufezeichen setzen, indem sie die mehrfache Welt- und Europameisterin aus Kroatien im Weltcup-Finale in Rimini schlug.

Zum ersten Mal überhaupt kämpft Patrick Pircher für Liechtensteins Farben an einer Welt- oder Europameisterschaft. Das Potenzial, um an einem solchen Grossanlass teilzunehmen, hat er bereits des Öfteren in dieser und der vergangenen Saison gezeigt. Mit mehreren Weltcup-Podestplätzen in der Kategorie -74 Kilogramm konnte er bereits Erfahrungen auf höchstem Niveau sammeln.

Titelverteidigung für Paulina Jarzmik nicht möglich
Aus gesundheitlichen Gründen fällt die Titelverteidigung für Paulina Jarzmik vom Chikudo Martial Arts ins Wasser. Die mehrfache Welt- und Europameisterin musste bereits für die Kick Light-EM in Bratislava im Oktober Forfait geben. Dennoch können die drei Liechtensteiner-Kickboxer von ihrem grossen und wichtigen Erfahrungsschatz profitieren, denn sie amtet als Assistenz-Coach vor Ort. Komplettiert wird das Team Liechtenstein durch den Betreuer Rainer Davida.