Junioren-Spitzenfussball – Spiele der vergangenen Woche

1556
F13-Team Liechtenstein.

 

Drei Niederlagen für Liechtensteins
Nachwuchsteams

 

FE13

Team Liechtenstein – FCO St. Gallen 5:11 (0:4, 2:3, 3:4)

Liechtenstein: Rupp, Schädler; Keller Joel, Keller Julian, Gritsch, Wolf, Licci, Marxer, Miggiano, Abidi, Zymeri, Weissenhofer, Gassner, Roth, Simoes

Gegen die starken Alterskollegen aus Sankt Gallen fanden die Liechtensteiner von Beginn weg sehr gut ins Spiel. Die Vorgabe der Trainer war es, aus einer stabilen Defensive gefährliche Konter zu fahren. Zumindest für 20 Minuten funktionierte die Strategie der Liechtensteiner. Dann kassierte die Heimmannschaft allerdings den ersten Gegentreffen aus einer Standardsituation. Dadurch gerieten die Hausherren aus dem Konzept und innert wenigen Minuten stand es 0:4. Im zweiten und dritten Drittel spielten die LFV-Spieler mutig mit, teilweise mit sehr schönen Kombinationen, die auch in Tore umgewandelt wurden. Die Liechtensteiner können die Konzentration und Disziplin noch nicht über die volle Spielzeit halten. Aus diesem Grund bekam die Heimmannschaft viele Gegentreffer.

 

FE14

Team Liechtenstein – FCO St. Gallen 6:7 (4:0, 1:4, 1:3)

Liechtenstein: Burri, Sestito, Hasler, Jahiji, Risch, Neumann, Meier, Aliu, Linsmaier, Schuler, Linsmaier, Adejumo, Preite, Luque Notaro

Die Liechtensteiner spielten ein super erstes Drittel und gingen verdient 4:0 in Führung. Danach bauten die Hausherren stark ab und hatten das zweite Drittel mit 1:4 verloren. Das Spiel im dritten Drittel war viel ausgeglichener und das Heimteam aus dem Fürstentum zeigte eine gute Reaktion. Leider kassierte die LFV-Auswahl drei unnötige Tore und offensiv war das Heimteam zu wenig effizient, um das Spiel zu gewinnen.

 

U15

Team Liechtenstein – Team AFF-FFV Fribourg 1:10 (1:3)

Gabathuler, Ajvazi, Jäger, Caglar, Ismaili, Hardegger, Schlegel, Köchle, Zünd (57′ Duric), Rizzuti, Zivanovic (32′ Suljejmani)

Tore: 7. 0:1, 9. 0:2, 20. 0:3, 38. 1:3 Rizzuti, 48. 1:4, 56. 1:5, 61. 1:6, 74. 1:7, 78. 1:8, 87. 1:9, 88. 1:10

Liechtenstein: Im Cupspiel gegen die Gäste aus der Westschweiz hatten die Liechtensteiner keine Chance. Zwar kämpften sie tapfer und hatten auch die eine oder andere gute Aktion, doch die athletisch überlegenen Freiburger bestimmten das Spiel. Dazu wogen die Absenzen der Liechtensteiner U15 zu schwer. Somit ging der Sieg verdient an die Auswärtsmannschaft.