Eishockey: Overtime-Sieg gegen Mailand für die VEU

73
Die VEU gewinnt in Mailand in Overtime 5:4. Soudek erzielte den Treffer in der 61.min. zum Sieg. Foto: Jürgen Posch.

Feldkirch holt zwei Punkte in Mailand

Mit einem 5:4 Sieg in der Overtime bringt die Zupancictruppe 2 Punkte mit aus der italienischen Metropole.

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Feldkircher. Zunächst lief alles geradezu perfekt. Während die Milano Stürmer an der Defensive und vor allem an VEU Keeper Alex Caffi scheiterten war die Scoring Effizienz der Montfortstädter weit besser. Zunächst überraschte Christoph Draschkowitz im Powerplay den Milano Torhüter mit einem verdeckten Schuss und stellte die Führung her. In der siebten Spielminute verwandelte Jennes einen Pass von Kyllönen mit einem Direktschuss zum 2:0. Als die VEU in Unterzahl agierte, schafften es Stanley und Soudek ein Breakaway einzuleiten. Dabei überspielte die Nummer 51 der VEU den sich in die Passlinie werfenden Verteidiger und ließ auch Valle im Mailänder Kasten keine Chance. Mit dieser klaren Führung im Rücken ging es in die erste Drittelpause.

In doppelter nummerischer Überlegenheit gelang den Rossoblu in der 28. Spielminute der Anschlusstreffer. Noch im selben Powerplay bei 5:4 am Eis traf dann Doucet nur 6 Sekunden vor Ablauf der Strafe zum 2:3. Dieses zweite Tor der Heimmannschaft fiel nur eine Minute nach dem Anschlusstreffer. Es dauerte bis zur 36. Minute, ehe die Feldkircher die passende Antwort fanden und durch Stefan Wiedmaiers Tor auf 4:2 erhöhten. Der VEU Stürmer hatte dabei einen Abpraller nach einem Winzig-Knaller im zweiten Versuch  aus spitzem Winkel in die Maschen gesetzt. Nur elf Sekunden später überraschte Milano Verteidiger Alessandro Re mit einem Schlenzer von der blauen Linie VEU-Keeper Alex Caffi. Wieder war der Anschluss für die Rotweißen geschafft.

Den Mailändern gelang im Schlussdrittel der Ausgleich

Noch unglücklicher für die VEU und umso glücklicher für die Italiener dann der Ausgleich für die Hausherren im Schlussabschnitt. Nachdem ein zweimal abgefälschter Schuss von Caffi mit dem Schoner abgewehrt wurde, landete die Hartgummischeibe nach einem missglückten Abwehrversuch eines eigenen Mitspielers im VEU-Tor.

Mit einem 4:4 ging es in die Overtime. Dort machte das Team von Nik Zupancic dann aber kurzen Prozess. Robin Soudek, der zusammen mit Dylan Stanley und Steven Birnstill den ersten Overtimeblock bildete, luchste einem Milano Verteidiger die Scheibe ab, zog quer vors Tor und ließ die mitgereisten VEU-Fans und seine Mitspieler nach nur 21 Sekunden nach Anpfiff jubeln.

Hockey Milano Rossoblu – VEU Feldkirch 4:5 n.V. (0:3, 3:1, 1:0, 0:1)

Mailand, 1336 Zuschauer, Donnerstag 25.10.2018,
Torfolge: 0:1 Draschkowitz (2 PP1), 0:2 Jennes (7), 0:3 Stanley (12 SH), 1:3 Asinelli (28 PP2), 2:3 Doucet (29 PP1), 2:4 Wiedmaier (36 PP1), 3:4 Re (37), 4:4 Verreault (48), 4:5 Soudek (61)  

Die nächste Heimspiele in der Vorarlberghalle

10.11.2018 EHC Alge Elastic Lustenau 19:30h
17.11.2018 Wipptal Broncos Weihenstephan 19:30h