Maria Kaiser-Eberle kandidiert erneut als Vorsteherin

1307
Die Gemeindevorsteherin von Ruggell, Maria Kaiser-Eberle, kündigte ihre erneute Kandidatur für die Gemeindewahlen 2019 an.

Erst als zweite Vorsteherin in der politischen Geschichte Liechtensteins ist Maria Kaiser-Eberle im 2015 in Ruggell an die Spitze der Gemeinde gewählt worden. Vor ihr schaffte es einzig Maria Marxer 1991 in die Männerdomäne der elf liechtensteinischen Vorsteher einzudringen. Maria Kaiser-Eberle hat in den vergangenen drei Jahren als Vorsteherin auf eindrückliche Weise gezeigt, welche Kommunikations- und Führungsqualitäten sie auszeichnet. Ihr Leistungsausweis ist überzeugend und dank ihrem Know-how, Verantwortungsbewusstsein sowie ihrer Bürgernähe setzt sie sich zusammen mit dem Gesamtgemeinderat sehr engagiert für die Belange und Anliegen der Ruggeller Bevölkerung ein. Anlässlich der FBP-Jahresversammlung am Mittwoch, 25. April, gab Maria Kaiser-Eberle bekannt, an den bevorstehenden Gemeindewahlen 2019 erneut als Vorsteher-Kandidatin anzutreten.

Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle zu ihrer Kandidatur-Ankündigung: „Ruggell ist eine sehr lebenswerte und tolle Gemeinde mit einer aufgeschlossenen, engagierten und sympathischen Einwohnerschaft. Zusammen mit dem Gemeinderat und der Einwohnerschaft unserer Gemeinde – mit Jung und Alt, mit allen Generationen – haben wir in den letzten Jahren unsere Gemeinde mit gegenseitiger Unterstützung und vielen guten Ideen in eine gute Zukunft weiterentwickelt. Viele Projekte sind in engem Einbezug der Bevölkerung, der für mich ein entscheidender Faktor ist, umgesetzt und andere aufgegleist worden. Sehr gerne möchte ich diese Arbeit – die Umsetzung dieser gemeinsamen Zielsetzungen – zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern von Ruggell zum Wohle unseres einmaligen Lebensraums weiter begleiten und führen.“