Neue Bande für die Vorarlberghalle

231

VEU freut sich über Unterstützung seitens der Stadt Feldkirch

Die Feldkircher Vorarlberghalle erhält eine neue Spielfeldeinfassung. Als Hauptnutzer der Eishalle freuen sich die Verantwortlichen der FBI VEU Feldkirch über eine entsprechende Zusage seitens der Stadt.

Wenn alles nach Plan läuft, können Spiele, Trainingseinheiten und Publikumslauf schon ab der kommenden Saison auf einer Eisfläche stattfinden, die – vor allem in puncto Sicherheit – von einer Bande eingefasst wird, die den modernsten internationalen Standards entspricht. Auch für die Zuschauer wird es Verbesserungen bei der Sicht aufs Spielfeld geben.

„Wir möchten uns im Namen der gesamten VEU-Familie bei der Stadt Feldkirch bedanken. Diese Investition ist für unseren sportlichen Betrieb sehr wichtig. Wir freuen uns über diese Unterstützung der Stadt und hoffen, dass wir auch in Zukunft darauf zählen dürfen, etwa bei der ebenfalls notwendigen Anschaffung einer neuen Eismaschine. Im Gegenzug bemüht sich die VEU, bei ihren Heimspielen attraktiven Sport für ein breites Publikum sowie optimale Trainings- und Spielmöglichkeiten für zahlreiche Kinder und Jugendliche zu bieten“, erklärt VEU-Präsident Pit Gleim.

VEU-Chefcoach Michael Lampert ergänzt: „Die bestehende Bande ist mit ihren Ecken und Kanten absolut nicht mehr zeitgemäß, insbesondere hinsichtlich der Sicherheit von Eishockeyspielern und Eisläufern, aber auch im Hinblick auf einen flüssigen Spielablauf. Die neue Einfassung ist eine sogenannte Flexbande, wie sie in den besten Ligen der Welt und bei internationalen Großveranstaltungen eingesetzt wird. Sie hat eine vollkommen plane Oberfläche und wirkt bei einem Aufprall dämpfend, was das Verletzungsrisiko bei Stürzen oder Bandenchecks deutlich verringert. Dies freut mich nicht nur aus Sicht unserer Kampfmannschaft, sondern auch für die vielen Kinder und Anfänger, die unseren Sport erlernen wollen.“