FC Vaduz verliert gegen Winterthur 1:0

155
Franz Burgmeier spielte heute nach langer Verletzung wieder für 15 Minuten. Aber auch er konnte das Spiel nicht drehen, als er in der 77. Minute eingewechselt wurde.

Der FC Vaduz scheint in alt bekannte
Clichés zu verfallen  

Eigentlich rechnete nach dem sehr guten Start in die Rückrunde, dass sich der FC Vaduz vor wenigen Tagen mit dem 1:1 in Wil auf seine Stärken besinnen und in Winterthur heute Mittwoch Abend anders auftreten würde. Aber weit gefehlt. Die Mannschaft um Trainer Vrabec fand auch heute nie den Faden, um die 1:0-Führung aus der 7. Minute durch ein Tor von Duah wenigstens auszugleichen.

Die Liechtensteiner rannten praktisch 90 Minuten dem Verlusttreffer nach, wobei allerdings zu sagen ist, dass die Effizien bei einigen Spieler sehr zu wünschen übrig liess. Und so wurde es nichts mit dem 3. Rang, der bei einem Sieg gewunken hätte.

Facebook FCV: Die Anfangsminuten auf der Winterthurer Schützenwiese verliefen eigentlich sehr ruhig. Und aus dem nichts ging es schnell und das Heimteam führte: Nach einem harmlosen Eckball des FCV schalteten die Winterthurer schnell um, lancierten einen Gegenangriff, den Duah eiskalt abschlos. 1:0 für den FC Winterthur! Der FC Vaduz versuchte das Spiel an sich zu reissen, tat sich gegen die gut stehenden Winterthurer aber sehr schwer. Ausserdem blieb der FCW mit schnellen Kontern brandgefährlich. Ende der ersten Halbzeit erhöhte der FC Vaduz die Schlagzahl, war aber mit seinen Bemühungen nicht erfolgreich. So ging es mit der 1:0 Führung für Winterthur in die Pause.

Gajic fürBrunner und Burgmeier für Schirinzi

Trainer Vrabec reagierte auf die bescheidene erste Halbzeit und brachte Gajic für Brunner. Die erhoffte Ruhe kehrte aber nicht ein – im Gegenteil: nach einem leichtsinnigen Ballverlust durch Konrad tauchte der FCW zu dritt alleine vor Jehle auf, vergab diese gute Chance aber zum Glück für den FC Vaduz. Auch die folgenden Minuten gehörten klar dem Heimteam. Der FC Vaduz musste sich etwas einfallen lassen, wollten sie dieses Spiel noch erfolgreich beenden. Der FCV wahr auch sichtlich bemüht, lief aber immer wieder in gefährliche Konter. So stand es auch nach 75 Minuten noch 0:1 und Vrabec läutete mit der Einwechslung von Combacker Burgmeier die Schlussoffensive ein. Richtig viel wollte aber auch hier nicht mehr gelingen und so blieb es bei der ersten Rückrundenniederlage für den FCV.

 

Telegramm

Stadion: Schützenwiese, Winterthur
Zuschauer: 2.100
Schiedsrichter: Nikoilaj Hänni
FC Vaduz: Jehle; Borgmann, Konrad, Puljic, Göppel (Chevalley 89’); Muntwiler; Brunner (Gajic 46’), Mathys, Coulibaly, Schirinzi (Burgmeier 78’); Devic
FC Winterthur: Minder; Isik, Markaj, Lopez, Schulz; Doumbia; Radice, Huser, Gazzetta (Saliji 65’), Duah (Milosavljevic 89’); Sliskovic (Silvio 72′)
Tore: 1:0 Duah (7. Minute)
Verwarnungen: 76’ Borgmann (Foulspiel), 81’ Schulz (Foulspiel)
FC Vaduz ohne: Bühler, Felfel, Jüllich (alle verletzt), Ciccone (gesperrt)