Tour Down Under: Schlussetappe an den Deutsche André Greipel

202
Der deutsche Sprinterkönig André Greipel gewann zwei Etappen an der Tour Down Under. Impey gewann die Gesamtwertung vor Richie Porte (BMC). Bild: Picture Alliance, Frankfurt/Main.

Daryl Impey holt zeitgleich mit Porte vom
CH/US-Rennstall den Gesamtsieg

 

Die Jubiläumstour Down Under ging mit der heutigen 6. Etappe zu Ende und brachte dem deutschen Sprinterass André Greipel (Lotto Soudal) den Tagessieg. Die Etappe in Adelaide war nur 90 km lang und mehr oder weniger flach. Der Deutsche besiegte Lokalmatador Caleb Ewan (MItchelton-Scott) wie schon auf Etappe 1 auch auf der Schlussetappe. Der dreifache Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) wurde Dritter.

Als 36. rollte zeitgleich mit Greipel der 33-jährige Daryl Impey (Mitchelton-Scott) über den Zielstrich und behauptete so sein ockerfarbenes Führungstrikot, um zum ersten südafrikanischen Gesamtsieger in der 20-jährigen Geschichte der Tour Down Under zu werden. Impey hatte die Gesamtführung am Samstag auf der Königsetappe zum Willunga Hill übernommen, wo er acht Sekunden hinter Titelverteidiger und Tagessieger Richie Porte (BMC) Zweiter geworden war. Im Gesamtklassement sind Impey und Porte nach sechs Tagen zwar zeitgleich, Impey ist aber dank der besseren kumulierten Etappenresultate Gesamtsieger. Das Podium komplettiert Tom-Jelte Slagter (Dimension Data), der mit 16 Sekunden Rückstand Gesamtdritter wurde.

Tagesergebnis (Schlussetappe)

1. André Greipel (Lotto Soudal) 2:01:19 Stunden
2. Caleb Ewan (Mitchelton-Scott) s.t.
3. Peter Sagan (Bora-hansgrohe) s.t.
4. Phil Bauhaus (Sunweb) s.t.
5. Elia Viviani (Quick-Step Floors) s.t.
6. Steele von Hoff (UniSA-Australia) s.t.
7. Simone Consonni (UAE Team Emirates) s.t.
8. Mads Pedersen (Trek-Segafredo) s.t.
9. Carlos Barbero (Movistar) s.t.
10. Mads Würtz Schmidt (Katusha-Alpecin) s.t.

Schlussklassement

1. Daryl Impey (Mitchelton-Scott) 20:03:34 Stunden
2. Richie Porte (BMC) s.t.
3. Tom-Jelte Slagter (Dimension Data) + 0:16 Minuten
4. Diego Ulissi (UAE Team Emirates) + 0:20
5. Dries Devenyns (Quick-Step Floors) + 0:20
6. Egan Arley Bernal (Team Sky) + 0:20
7. Gorka Izagirre (Bahrain-Merida) + 0:20
8. Luis Leon Sanchez (Astana) + 0:23
9. Ruben Guerreiro (Trek-Segafredo) + 0:23
10. Robert Gesink (LottoNL-Jumbo) + 0:24