Die VEU muss sich Asiago erneut geschlagen geben

741
Die VEU Feldkirch musste im Meisterschaftsspiel in Asagio eine 3:0-Niederlage einstecken

Auch diesmal für Feldkirch in Italien nichts zu holen

 

Der Asiago Fluch bleibt der FBI VEU Feldkirch auch im neunten Aufeinandertreffen im Rahmen der Alps Hockey League treu. Sogar ein Torerfolg blieb den Feldkirchern diesmal in Asiago verwehrt.

Ausschlaggebend waren wie beim Hinspiel in Feldkirch zwei Powerplaytreffer der Italiener, die ihre gute Überzahlquote wieder unter Beweis stellten. Die VEU hingegen konnte aus sieben Powerplays kein Kapital schlagen.

Feldkirch musste auf Kaptitän Josi Riener verzichten, der sich im Abschlusstraining verletzt hatte. Dafür gab Kris Reinthaler sein Comeback nach seiner Verletzungspause.

Headcoach Michael Lampert zum Spiel: „Im ersten Drittel haben wir schlecht gespielt. Da haben wir es Alex Caffi zu verdanken, dass wir die Partie nicht frühzeitig aus der Hand gegeben haben. Danach haben wir aber super gespielt, allein die Chancenauswertung war alles andere als gut. Im Powerplay haben wir uns gute Möglichkeiten erarbeitet, konnten aber im Gegensatz zu unserem Gegner nicht erfolgreich abschließen. Man muss dazu sagen, dass Cloutier unglaublich stark gehalten hat. Wir mussten dann nach dem 2:0 riskieren und haben früh den Torhüter vom Eis genommen. Irgendwie hat dann die Scheibe über die Bande den Weg ins Tor gefunden. Nach diesem Empty Net Goal war das Spiel natürlich gelaufen. Das Spiel ist nun aber vorbei und abgehackt und wir schauen vorwärts zur nächsten schweren Partie in Salzburg. Danach kommt schon Lustenau und dann Laibach, es geht nun Schlag auf Schlag.“

Asiago Hockey – FBI VEU Feldkirch 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

Asiago, Odegar Asiago, 700 Zuschauer, Samstag 25.11.2017
Torfolge: 1:0 Pietroniro (15 PP1), 2:0 Olivero (39 PP1), 3:0 Miglioranzi (59 EN

 


Nächste Heimspiele in der Vorarlberghalle:02.12.2017: VEU Feldkirch – EHC Lustenau, 19:30h
05.12.2017: VEU Feldkirch – HK Ljubljana

 

 

.