Billard: Schierscher gewinnt Benefizturnier zugunsten der Schweizerischen ALS-Stiftung

1183
Turnierorganisator Steve Heeb, Präsident Michael Winkler, Tina Bernstein Geschäftsführerin der Schweizerischen ALS-Stiftung und Festwirtschafts-Organisator Marco Tschütscher. Zweites Heinz Kropf Memorial in Schaan, 10.06.2017.Bild: Stefan Trefzer

Über CHF 5000 für einen guten Zweck

Billard Das 2. Heinz Kropf Memorial schliesst mit zwei Siegern: Zum einen Fabian Schierscher, der das Turnier für sich entschied und zum anderen die ALS-Erkrankten.

„Auch dieses Mal werden wir der Schweizerischen ALS-Stiftung wieder einen ansehnlichen Betrag überweisen können“, erklärt Michael Winkler, Präsident des Billardclubs Schaan. Beim Turnier, in der Festwirtschaft und bei der Versteigerung zweier Queue-Köcher seinen mehrere Tausend Franken zusammengekommen. Wenn alle Rechnungen bezahlt sind, werden deutlich mehr als 5000 Franken übrig bleiben, die der Verein für die Erforschung von ALS, an der Heinz Kropf vor vier Jahren gestorben ist, zur Verfügung stellen kann.

Spieler aus vier Ländern

Das Billardturnier selbst wurde durch eine kurze Präsentation von Tina Bernstein, der Geschäftsführerin der ALS-Stiftung, eröffnet. Sie gab den Anwesenden Einblicke in die Arbeit der Stiftung sowie die Krankheit selbst. „Jährlich erkranken in der Schweiz etwa 100 Menschen an ALS. Die Ursachen liegen – mit Ausnahme einer seltenen, erblichen Form – weitgehend im Dunkeln“, erklärt Bernstein. Was den Kampf gegen die Krankheit erschwert, sei die Seltenheit. „Darum ist es für die Pharmaunternehmen kein lukratives Geschäft.“ Die Stiftung, die ausschliesslich mit Spenden finanziert ist, habe in den vergangenen Jahren etwa eine Million Franken für die Forschung auftreiben können.

Die eindrückliche Einführung rührte die Anwesenden Billardspieler und Gäste sichtlich. Dennoch schritten sie optimistisch zur Tat – mit der Gewissheit, dass man heute sein Hobby für einen guten Zweck ausübt. 23 Teilnehmer aus vier Ländern (Liechtenstein, Österreich, Schweiz und Deutschland) lieferten sich packende Duelle am Tisch. Der spezielle Heinz-Modus, wonach eine 9er-Kombination doppelt gewertet wurde, erhöhte den Spassfaktor. Kurz nach 22 Uhr stand dann der Sieger fest. Mit einem 5:0-Sieg über Jörg Laupitz vom PBC Nagoldtal triumphierte der Schaaner Fabian Schierscher in souveräner Manier. Bei der ersten Austragung des Turniers musste er sich im Finale noch geschlagen geben.

Versteigerung bringt über 2000 Franken

Eine besondere Versteigerung am frühen Abend erhöhte den Spendenbetrag: Thomas Dürr, ebenfalls vom PBC Nagoldtal, stellte dafür zwei handgemachte Queue-Köcher zur Verfügung. Eine zum Köcher umgebaute Panzerfaust brachte mehr als 600 Franken ein und ein Geigenkasten, der Platz für zwei Queues und vier Spitzen bietet, wechselten für knapp 1400 den Besitzer. Ein voller Erfolg also, die zweite Austragung des Heinz Kropf Memorial. „Dabei möchten wir uns recht herzlich bei unseren Sponsoren, Gönnern, Teilnehmern und Gästen sowie dem Team der Central Garage für ihr Entgegenkommen bedanken. Eine solch herzliche Atmosphäre wäre ganz im Sinne von Heinz gewesen“, zieht Michael Winkler eine positive Bilanz. (pd)

Rangliste 2. Heinz Kropf Memorial: 1. Fabian Schierscher; 2. Jörg Laupitz, 3. Steve Heeb, Miro Spinas, 5. Thomas Buchli, Michael Biedermann, Mario Mitterer, Marco Cristoforetti; 9. Thomas Dürr, Norbert Blekac, Beat Sutter, Mark Simon; 13. Stefanie Batliner, Gina Hilti, Sascha Ludwig, Michael Winkler; Marcel Hilti, Hubert Marte, Peter Lageder, Corina Payer, Alex Bigger.