AAA-Rating für Liechtenstein bestätigt

0
439
Regierungschef Adrian Hasler
Anerkennung für erfolgreiche Konsolidierung des Staatshaushalts und
der Regulierungsanforderungen

Vaduz  –  Die internationale Ratingagentur Standard&Poors verleiht Liechtenstein erneut die Bestnote und bestätigt das Triple-A mit stabilem Ausblick. Dies hat die halbjährliche Überprüfung des Länderratings ergeben.

Ausgehend von den guten Fundamentaldaten der öffentlichen Hand sowie der starken Wirtschaft anerkennt die Ratingagentur damit die politischen Anstrengungen der letzten Jahre an. Sie hebt in ihrem Bericht die erfolgreiche Konsolidierung des Staatshaushalts, die AHV-Reform und vor allem die vorausschauende Berücksichtigung von internationalen Regulierungsanforderungen im Bereich des Finanzplatzes positiv hervor.

In Verbindung mit dem stabilen Ausblick geht die Ratingagentur davon aus, dass es Liechtenstein mit seiner proaktiven Herangehensweise weiterhin gelingen wird, den künftigen politischen und regulatorischen Herausforderungen zu begegnen und dass die Wirtschaft auch künftig einen hohen Beschäftigtenstand aufweisen wird.

Regierungschef Adrian Hasler zeigt sich hoch erfreut über die erneute Bestätigung der Bestnote durch Standard&Poors. Gerade vor dem Hintergrund der Entwicklungen in anderen Ländern kann die Beibehaltung der Bestnote für das Länderrating Liechtensteins als grosser Erfolg gewertet werden. Sie zeigt, dass der von der Regierung eingeschlagene Weg von zukunftsweisenden Reformen, einer nachhaltigen Budgetkonsolidierung und mit der konsequenten Ausrichtung des Finanzplatzes nach internationalen Standards richtig war und dass an diesem festgehalten werden muss.  Andreas Gritsch, Leiter Stabsstelle Finanzen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT