Spengler Cup: HC Lugano ist im Finale

0
587
Davos. Der HC Lugano schaffte dank einem 3:0-Sieg gegen Yekateringenburg den Einzug ins Spengler Cup-Finale 2015. Photo: GEPA pictures/ EQ Images/ Pascal Muller

Klarer 3:0- Sieg über Avtomobilist Yekaterinburg

Deutlicher als erwartet besiegte ein starker HC Lugano beim Spengler Cup den russischen Vertreter Yekaterinburg und zieht in den Final ein.

Nachdem für Gastgeber Davos gegen Team Canada Endstation war, versuchte sich der HC Lugano als Schweizer Vertreter für den Final des 89. Spengler Cup in Davos zu qualifizieren. Ein Kraftakt der Sonderklasse der Tessiner gegen die russische KHL-Equipe war dafür erforderlich. Den besseren Zug aufs Tor hatten von Beginn an die Tessiner.

Mehr als doppelt so viele Schüsse gingen im Startdrittel auf das Konto der Schweizer. Und dieser Drang wurde auch belohnt. Der US-Amerikaner Tim Stapleton (16.) lenkte einen Furrer-Schuss zum 1:0 in die Maschen.

Lugano spielte druckvoll weiter

Ähnlich druckvoll kamen die Cracks von Doug Shedden auch zurück aus der Kabine. Für das 2:0 zeichnete sich Linus Klasen (25.) mit seinem vierten Turniertreffer verantwortlich. Der Schwede wurde von seinem Landsmann Fredrik Pettersson in Szene gesetzt, umspielte den Keeper der Russen, und drückte den Puck über die Linie.

Ein Aufbäumen der Russen im Schlussabschnitt wurde verhindert und auch in Unterzahl liess Lugano nichts anbrennen. In einem Powerplay im Finish ging Yekaterinburg  in die Vollen, Andrey Razin nahm seinen Torhüter vom Eis, und seine Cracks nahmen HCL-Goalie Elvis Merzlikins, der insgesamt 30 Schüsse abzuwehren hatte, unter Beschuss.

Den Finaleinzug perfekt machte Damien Brunner (57.) mit dem 3:0 per Empty-Net.

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT