Der FC Vaduz wird es kaum noch schaffen!

Der FC Vaduz musste in Thun eine schmerzliche 3:0-Klatsche hinnehmen. Im Bild rechts Lüchinger.

Der FC Vaduz musste am Samstag in Thun eine bittere 3:0-Niederlage hinnehmen. Gerade in diesen entscheidenden Wochen um den Aufstieg (Niederlagen gegen Winterthur und Schaffhausen) klemmt es gewaltig bei den Liechtensteinern. Der Aufstieg ist von der heutigen Konstellation her betrachtet, nicht mehr zu schaffen. Das Team von Trainer Mangiarratti hat zu viele Big Points abgegeben.

In Thun lief gar nichts zusammen. Ein Fehlpass jagte den nächsten und im Abschluss war man zu zaghaft. Der 3:0-Sieg der Berner Oberländer geht völlig in Ordnung und der FCV hat mit den meisten zuletzt gezeigten Leistung auch nichts in der höchsten Schweizer Spielklasse zu suchen. Die Tore in der Stockhorn Arena erzielten Bürki (13.), Castroman (31.) und Havenaar (55.).

Der Rückstand von sechs Punkten auf den Barrageplatz, um den sich mit 56 Punkten neben Schaffhausen auch noch Aarau streiten, ist für Vaduz (50 Punkte) bei noch vier ausstehenden Spielen zu gross geworden. Man wird die Ambitionen für den Super League-Aufstieg wohl oder übel auf die nächste Saison verschieben müssen.

Die vier Spiele des FC Vaduz in der
laufenden Meisterschaftssaison:

33.Runde: Vaduz -Wil (FR, 6. Mai, 20:15)

34.Runde: Kriens-Vaduz (DI, 10. Mai, 19:30)

35.Runde: Vaduz – Stade Lausanne (SA, 14. Mai, 20:15)

36.Runde: Aarau – Vaduz (SA, 21. Mai, 20:15)

 

32. Runde
(Ergebnisse)

 

Xamax – Aarau 0:3

Winterthur – Schaffhausen 1:1

Thun – Vaduz 3:0

Wil – Yverdon 2:2

Kriens – Stade Lausanne 2:1

 

TABELLE

 

Rang Team Spiele S U N Tore   Punkte
1 FC Winterthur 32 16 9 7 65:41   57
2 FC Schaffhausen 32 16 8 8 62:44   56
3 FC Aarau 32 17 5 10 59:44   56
4 FC Vaduz 32 15 5 12 58:53   50
5 FC Thun 32 15 4 13 54:48   49
6 FC Stade-Lausanne-Ouchy 32 12 7 13 41:41   43
7 Neuchâtel Xamax FCS 32 12 7 13 46:47   43
8 Yverdon Sport FC 32 10 10 12 39:43   40
9 FC Wil 1900 32 11 7 14 62:67   40
10 SC Kriens 32 3 4 25 22:80   13