Über 7.300 Impfungen in einer Woche in Vorarlberg

Impfen ist das beste Mittel die Krankheit zurückzudrängen.

Das Impfangebot wird laufend ausgebaut – viele erhielten schon die 3.Impfung

Bregenz (VLK) Sehr erfreut zeigt sich die Vorarlberger Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher über das hohe Interesse an der COVID-Schutzimpfung, das sich in dieser Woche bei den diversen Impfangeboten in Vorarlberg bemerkbar gemacht hat. Exakt 7.338 Impfungen wurden durchgeführt: 4.123 in der Impfstraße in Bregenz, 1.989 in den Ordinationen der niedergelassenen ÄrztInnen und 1.226 in den Impfkojen der drei großen Einkaufszentren in Dornbirn, Feldkirch und Bürs.

Und Vorarlberg wird auch in der nächsten Woche zahlreiche Möglichkeiten bieten, sich impfen zu lassen. Das Impfangebot wird laufend weiter ausgebaut, heisst es aus Regierungskreisen in Bregenz. In Vorarlberg herrscht bei den Impfstationen (Impfkojen), in den Arztpraxen und an der Impfstrasse in Bregenz grosser Andrang. Auch die Impfanmeldungen sind gestiegen.

Im Laufe der Kalenderwoche 44 (1. bis 7. November) waren jeweils knapp mehr als die Hälfte aller Impfungen, die in der Impfstraße in Bregenz und in den Ordinationen durchgeführt wurden, Drittimpfungen. In den Impfkojen der Einkaufszentren ließen sich mehr als die Hälfte hingegen ihre erste Dosis verabreichen. Insgesamt betrachtet wurden in dieser Woche über 2.100 Erstimpfungen gemacht. Im selben Zeitraum wurden täglich auch über 6.000 Anmeldungen für Impftermine – sowohl Erst- als auch Auffrischungsimpfungen – auf der Plattform des Landes registriert.