Der FC Vaduz auf Heimsieg eingestellt

Der FC Vaduz empfängt den FC Wil.  Torjäger Cicek (r.)hat beim 2:3-Sieg im Hinspiel zwei Treffer erzielt.

Nach zwei schmerzlichen Niederlagen am 25.9. gegen Yverdon (2:0) und am 1.10.gegen Thun (1:3) folgte am letzten Wochenende der grosse Befreiungsschlag gegen Xamax Neuchâtel, das auswärts mit 0:2 besiegt wurde. Rapp und Lüchinger waren die Torschützen auf der Maladière. Nun gilt es am Samstag im Lokalderby gegen Schaffhausen nachzulegen und sich mit einem Sieg näher an die Spitze heranzutasten.

Die Munotstädter warten mit zwei Unentschieden und drei Niederlagen seit dem 27. April 2019 auf einen Vollerfolg gegen den FC Vaduz. Damals waren Danilo Del Toro und Tunahan Cicek für die Schaffhauser die Torschützen im Rheinparkstadion. Del Toro blieb seinem Verein treu, Cicek wechselte zum FC Vaduz und kehrt nach seiner Sperre wieder in die Mannschaft zurück.

Die Schaffhauser sind eine Wundertüte. Sie liegen momentan auf Rang sieben, drei Punkte hinter dem FCV, holten aber in den letzten vier Spielen sieben Punkte. Sie bezwangen Xamax 4:0 und Thun 2:1, spielten aber zuletzt gegen den SC Kriens nur 0:0. Schaffhausen ist also sehr schwer einzuschätzen, sind aber so etwas wie ein Lieblingsgegner der Vaduzer.

Beim FCV fehlen die Langzeitverletzten Wieser, Antoniazzi und Ibrisimovic, während Schaffhausen auf Paulinho verzichten muss.

Anstoss: Rheinparkstadion Vaduz, SA, 18:00 Uhr

 

11. Spielrunde

FR 20:30 Aarau – Thun

FR 20:30 Wil – Xamax

Verschoben Stadt Lausanne-Yverdon

SA 18:00 Vaduz – Schaffhausen

SA 18:00 Winterthur – SC Kriens

 

TABELLE

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE   PUNKTE
1 FC Winterthur 10 6 3 1 16:8   21
2 FC Aarau 10 5 3 2 17:11   18
3 Neuchâtel Xamax FCS 10 5 1 4 20:16   16
4 FC Vaduz 10 5 1 4 17:13   16
5 FC Stade-Lausanne-Ouchy 10 5 1 4 18:16   16
6 FC Thun 10 5 1 4 17:15   16
7 FC Schaffhausen 10 3 4 3 14:13   13
8 Yverdon Sport FC 10 3 2 5 13:16   11
9 FC Wil 1900 10 3 1 6 14:19   10
10 SC Kriens 10 0 3 7 5:24     3