Ruggell: Jahresrechnung 2020 schliesst mit Gewinn ab

Die Gemeinde Ruggell unterstützt die Gastronomie mit Werbemassnahmen.

Der Ruggeller Gemeinderat hat in der Sitzung vom 9. Juni 2021 die Jahresrechnung 2020 einstimmig gutgeheissen und dem zuständigen Kassier Armin Allgäuer die Entlastung erteilt. Die Gemeinderechnung schliesst erfreulicherweise mit einem Gewinn von CHF 1.093.996.00 ab. Die Zahlen sind dem Protokoll vom 15. Juni 2021 entnommen.

Im Budgetvergleich sind die betrieblichen Erträge um CHF 710.000.00 gestiegen. Der betriebliche Aufwand inkl. Abschreibung ist um CHF 272.000.00 tiefer ausgefallen wie budgetiert. Die Gesamtrechnung weist für das Jahr 2020 ein Ergebnis von CHF 1’850.000.00 aus. Gemäss Budget wurde mit einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet. Der Gesamtertrag konnte gegenüber Budget um CHF 1’116.000.00 gesteigert werden. Der Gesamtaufwand ist gegenüber Budget um CHF 733.000.00 tiefer ausgefallen. Die Nettoinvestitionen betragen CHF 1’196.000.00. Im Voranschlag wurde noch mit CHF 2’058.000.00 gerechnet. Durch den Jahresgewinn erhöht sich das Eigenkapital auf CHF 64’308.000.00.

 

Eckdaten in CHF

2020

Gewinn Erfolgsrechnung

1‘093‘996

Nettoinvestitionen

1‘196‘650

Finanzüberschuss der Gesamtrechnung

1‘850‘005

Eigenkapital

64‘308‘399

Bilanzsumme

69‘135‘239

Gemeindevorsteherin Maria Kaiser-Eberle bedankt sich zu Beginn besonders bei Armin Allgäuer und seinem Team  für die sehr gute Arbeit.

Trotz Corona war es ein erfolgreiches Jahr für die Gemeinde. Jedoch mussten diverse Anlässe abgesagt werden. Diverse Bauprojekte mussten auf die kommenden Jahre verschoben oder ungeplant werden.

Zudem kann heute noch nicht abgeschätzt werden, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Ertragssteuer und auf die Vermögens- und Erwerbssteuer in Zukunft haben werden. Diese aus heutiger Sicht unberechenbaren Auswirkungen kommen erst zu einem späteren Zeitpunkt auf die Gemeinde zu.