Tour de Ski: Russen dominieren weiter

106
Alexander Bolshunov ist der überragende Skikönig an der Tour de Ski 2021. Foto: Picture Alliance, Frankfurt/Main

Bolschunow, der überragende
Skilanglauf-König 

Die Tour de Ski 2021 ist fest in russischer Hand. Ein Phalanx von acht bärenstarken russischen Läufern beherrschen die diesjährige Tour, allerdings fehlen die Norweger. Im heutigen Rennen übe 15 km Freistil im italienischen Toblach besetzt das russische Team gleich die ersten fünf Ränge. Und der momentan weltbeste Skilangläufer, der 24jährige Alexander Bolschunow ragt als Skikönig noch um einiges über die anderen hinaus. Er wird – und da muss man kein Weissager sein -diese Tour gewinnen,sofern er gesund bleibt.

Sehr stark präsentiert sich auch die deutsche Mannschaft. Das Quartett mit Janosch Brugger, Florian Notz, Jonas Dobler und Lucas Bögl haben ein starkes Team-Resultat erzielt. Sie klassierten sich alle unter den besten 15 Läufern, nämlich die Plätze 10 bis 13.

Bolshunow führt die Russen-Mannschaft an 

Alexander Bolschunow gewinnt erwartungsgemäss auch das 15km-Freistilrennen und wird seiner Favoritenrolle gerecht. Nach Rang zwei beim Auftaktsprint und zwei Siegen unterstrich er auch in Toblach in 31:49.60 Minuten seinen Anspruch auf den Gesamtsieg. Platz zwei bis fünf gingen an seine Teamkollegen: Denis Spizow (+8,3 Sek), Iwan Yakimuschkin (+13,9), Alexej Tscherwotkin (+19,2;) und Artem Malzew (+21,8). Maurice Manificat (Frankreich/+22,9) konnte sich erst als Sechster einreihen.

Gesamtwertung 

In der Gesamtwertung führt Bolschunow jetzt mit 1:15 Minuten vor seinem ersten Konkurrenten Artem Maltsev. Teamkollege Denis Spizow ist Dritter. Der Schweizer Dario Cologna, nur 18. über die 15 Kilometer, liegt auf Platz sechs, hat aber schon 2:44 Minuten Rückstand. Lucas Bögl ist als bester DSV-Starter 13.