Schweiz bekommt im Februar 1 Million Impfdosen

368

In Liechtenstein beginnen die Impfungen am Montag, 18. Januar

Swissmedic gab am Dienstag grünes Licht für den Impfstoff von Moderna. Man sei sehr erfreut über die Zulassung eines zweiten Impfstoffes für die Schweiz. Dies habe einen positiven Impact auf die Anzahl Personen, die man impfen könne, sagte Nora Kronig, Vizedirektorin Leiterin Abteilung Internationales BAG, am Dienstag vor den Medien. Im Februar würden zusätzlich 1 Million Impfdosen geliefert.

Bereits morgen früh werden 200’000 Impfdosen von Moderna eintreffen, sagte Nora Kronig weiter. Als einzige Problematik gab die Vizedirektorin des BAG die langen Wartezeiten an. Das sei aber nicht nur in der Schweiz so. Bis im Sommer soll dann der Rest der7.5 Millionen  Dosen von Moderna und 3 Millionen Dosen von Biontech eintreffen, antwortet Kronig auf eine entsprechende Anfrage aus dem Journalistenkreis.

Nächste Woche dürfte gemäss BAG eine dritte Lieferung von Biontech/Pfizzer mit 126.750 Impfdosen in der Schweiz eintreffen. Damit stünden – so Nora Kronig – der Schweiz 560’750 Impfdosen zur Verfügung, mit denen 4% der Bevölkerung geimpft werden können.

Die Reihenfolge der Impfungen obliegt den Kantonen, resp. dem Fürstentum Liechtenstein.

Impfungen in Liechtenstein

Bis 18. Januar 2021 soll Liechtenstein eine erste Lieferung von ca. 1’000 Impfdosen bekommen. Ab nächsten Montag beginnt dann auch bei uns verspätet die Impfung an impfwilligen und impffähigen Bewohnerinnen und Bewohnern der Alters-und Pflegeheimen. Hier handelt es sich um die am stärksten gefährdeten Personen, die gegen das Coronavirus geimpft werden müssen.

Das in der Pflege tätige Personal der Alters- und Pflegeheime, des Heilpädagogischen Zentrums, der Familienhilfe sowie des Landesspitals wird ebenfalls zeitnah die Möglichkeit zur Impfung erhalten. Darauf werden besonders gefährdete Personen der medizinischen Grundversorgung sowie die Einwohnerinnen und Einwohner in absteigendem Alter für die Impfungen berücksichtigt. Ausschlaggebend für den Fortschritt der Impfungen in Liechtenstein sind die verfügbaren Impfdosen. Im ersten Quartal 2021 stehen die Risikogruppen im Mittelpunkt und im zweiten Quartal die breite Bevölkerung, weil voraussichtlich erst dann genügend Impfstoff zur Verfügung stehen wird.