Mauren: Kampf gegen Aerosole in Klassenzimmern

161
Darstellung der Abluftanlage in einem Klassenraum. (© Andrea Koppenborg)

Aerosole können intakte Corona-Viruspartikel enthalten. Deshalb ist es wichtig, diese Partikel aus der Raumluft zu entfernen. Das Max-Planck-Institut hat dafür eine Abluftanlage entwickelt. Sie wurde bereits an einer Schule getestet und auf ihre Wirkung untersucht und eignet sich besonders für Schulen und Kindergärten, weil dort die Abluft direkt über den Tischen angesaugt werden kann. Es kann aber auch in Restaurants oder an Arbeitsplätzen eingesetzt werden.

Der Gemeinderat von Mauren nimmt die Ausführungen von Gemeinderätin Andrea Matt bezüglich der Installation von Abluftanlagen gemäss der Dokumentation Abluftanlage für Klassenräume des Max-Planck-Instituts für Chemie zur Kenntnis und befürwortet grundsätzlich die Installation von Abluftanlagen zur Senkung von Aerosolen. Er beauftragt die Bauverwaltung mit der Abklärung, auf welche Weise und mit welchen Kosten es möglich ist, Abluftanlagen in die Räume der Schulen und Kindergärten in Mauren und Schaanwald zu installieren.