Ist Kreativität mittelwichtig?

172

Vom Wert der Künste in unserer Gesellschaft

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter*innen aus Landes- und Gemeindpolitik, an Eltern, Lehrpersonen,Kunstschaffende sowie Vertreter*innen von Kulturinstitutionen und weitere Interessierte

  • Warum ist Kreativität, Kunst und Kultur wichtig für die kindliche Entwicklung?
  • Was kann kreative und künstlerische Betätigung in einem (jungen) Menschen bewirken?
  • Welche Art von Kunst und Kultur brauchen Kinder? Warum sind die Künste für eine gute Bildung wichtig? Wo kann ästhetische Bildung stattfinden?
  • Was brauchen Kinder, damit sie ihre Kreativität entwickeln können?

 Kreativität ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben führen zu können. Zudem gilt Kreativität als Schlüsselqualifikation für die Zukunft. Sie verhilft uns dazu, Lösungen zu entwickeln, die dem Wohl und Fortbestand unserer Gesellschaft dienen. Dies ist vor dem Hintergrund einer sich rasant verändernden Welt und Gesellschaft im Zeitalter der Digitalisierung und zunehmender Implementierung von künstlicher Intelligenz wichtiger dennje.

In seinem Impulsreferat wird Prof. Dr. Eckart Liebau die Rolle der kulturellen Bildung für den Einzelnen und dieGesellschaft aufzeigen. Prof. Dr. Liebau hat sich während seines gesamten

Berufslebens wissenschaftlich mit den Lebensfeldern Bildung und Kultur auseinandergesetzt. Im Zentrum seines Interesses steht die Kultivierung des Alltags sowie das Gelingen des Lebens und des Zusammenlebens. Der Vorsitzende des Rates für Kulturelle Bildung ist überzeugt, dass die Künste, Theater, Musik, Bildende Kunst, Literatur, Tanz, Film etc. in diesem Zusammenhang keinen überflüssigen Luxus darstellen, sondern ein absolut notwendiges Lebenselixier

Programm
Begrüssung durch Margot Sele, Ombudsfrau für Kinder und Jugendliche, und Dr. Katrin Eggenberger, Regierungsrätinund Kulturministerin

Wie sieht ein Vielaugenflieger aus? – Kunst und Kultur in der Lehrer*innen- Ausbildung
Daniel Schuoler, Pädagogische Hochschule St. Gallen, Einblick in die Ausbildung der zukünftigen Lehrpersonen im Bereich Kindergarten und Primarschule zu den Themen: Gestaltung, Kunst, Kreativität, Ästhetische Bildung

Impulsreferat Prof. Dr. Eckhart Liebau,
Vorsitzender des Rates für Kulturelle Bildung in Deutschland Podiumsdiskussion
Apéro

Moderation
Eveline Ratering

Auf dem Podium
Dr. Katrin Eggenberger, Regierungsrätin und Kulturministerin

Prof. Dr. Eckhart Liebau,
Vorsitzender des Rates für Kulturelle Bildung in Deutschland Thomas Beck, Schauspieler

Dr. Irene Kranz, Leiterin Abteilung pädagogisch-psychologische Dienste, Schulamt, Fürstentum Liechtenstein

Judith Näscher, Kunstvermittlerin

Künstlerische
Ausschnitte der neuen Tanztheaterproduktion «Im Anderland» von

Umrahmung
Jacqueline Beck und Katja Langenbahn mit jungen Tänzerinnen aus Liechtenstein und der Region.

Begleitung Tanzprojekt
Judith Näscher, Kunstschule Liechtenstein

Ort
TAK Theater Liechtenstein, Reberastrasse 12, 9494 Schaan

Zeit
Freitag, 20. November 2020, 18.30 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten bis Freitag, 13. November 2020 bei der OSKJ-Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche unter margot.sele@oskj.li