Ins Schleudern geraten und verletzt

136

Spitaleinlieferung und hoher
Sachschaden 

Balgach – Am Sonntagabend (29.11.2020), kurz vor 18:30 Uhr, sind auf der Autobahn A13 ein 19-jähriger Autofahrer und sein 20-jähriger Beifahrer bei einem Unfall verletzt worden.

Ein 58-jähriger Mann fuhr von Widnau Richtung Kriessern. Hinter ihm fuhren ein 19-jähriger Autofahrer und sein 20-jähriger Beifahrer. Als der 19-Jährige zum Überholen ansetzte, geriet sein Auto ins Schleudern. Immer noch schleudernd überholte es das voranfahrende Auto, streifte dieses und gelangte schliesslich vor dem Auto des 58-Jährigen wieder auf den Normalstreifen. Von dort aus prallte es in die Leitplanke und kam dann auf dem Normalstreifen zum Stillstand.

Der 19-Jährige, der keinen Sicherheitsgurt trug, wurde unbestimmt verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Auch sein Beifahrer war nicht angegurtet und musste ins Spital gebracht werden; dies aber mit eher leichten Verletzungen.

Das Auto des 19-Jährigen erlitt Totalschaden. Nebst der Beschädigung des zweiten beteiligten Autos entstand Drittschaden an der Leitplanke. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf über 15’000 Franken.