VEU nimmt trotz Niederlage volle Punkte aus dem Return to Play Duell mit

265

Keine überzeugenden Vorstellung, eher ein Spiel mit dem Feuer, so könnte man das Spiel in Dornbirn aus Feldkircher Sicht wohl betiteln. Nach dem deutlichen Heimsieg am Samstag, als der EC Bregenzerwald mit 8:1 unter die Räder kam, setzte es im Retourspiel eine 3:6 Niederlage.

Hochmotiviert startete der ECB in das Spiel und hatte die ersten Chancen. Die Defensive der VEU stand in dieser Phase gut. Ansonsten ließen es die Montfortstädter etwas schaumgebremst angehen und agierten eher abwartend. Das erste Tor erzielten trotzdem die Gäste. Die erste Sturmformation stellte in der vierten Spielminute auf 1:0. Jakob Stukel, assistiert von seinen Sturmpartnern Stanley und Puschnik  brachte die Scheibe im Kasten von Karlo Skec unter. Durch einen Doppelschlag von Julian Metzler innerhalb von 34 Sekunden, drehten die Wälder den Spielstand um. Drei Minuten später gelang den Feldkirchern im Powerplay der Ausgleich zum 2:2 Drittelstand. Torschütze für die Oberländer war Ivan Korecky.

Im zweiten Abschnitt fingen sich die Lampert Cracks zwei weitere Gegentreffer ein und mussten mit einem zwei Tore Rückstand in die zweite Pause. Während vorne die Scheibe diesmal nicht richtig springen wollte bzw. man mit zu wenig Nachdruck agierte, schlichen sich im Spielaufbau und im Abwehrverhalten doch einige Fehler ein. Ein kurzer Schock dann, als Steven Birnstill nach einem Check humpelnd das Eis verlassen musste. Im Schlussdrittel lieferten sich die Mannschaften wieder einen offeneren Schlagabtausch, der Spielfluss wurde aber von einigen Strafen gestört. Das Feldkircher Powerplay war zwar was fürs Auge, aber zu wenig Effizient in dieser Phase des Spiels. In der 47 Spielminute erhöhte Zwerger auf 5:2 für die Hausherren. Danach bot sich den Montfortstädtern im Überzahlspielen die Gelegenheit wieder den Anschluss zu finden. Doch es wurden wieder zu viele gute Einschussmöglichkeiten vergeben. Die Box der Wälder arbeitete gut und auch Skec erwischte einen blendenden Tag. Als Fässler in der 53 Minute auf 6:2 stellte, antwortete kurz danach Steven Birnstill mit einem kurzen Soloauftritt und einem platzierten ansatzlosen Handgelenksschuss zum 3:6. Danach vergaben beide Mannschaften noch je eine Überzahlgelegenheit und am Ergebnis tat sich nichts mehr. Mit einem Gesamtscore von 11:7 gewann die VEU Feldkirch auch das dritte Return to Play Duell, wieder mit einem Heimsieg und einer Auswärtsniederlage. Damit nimmt die VEU das Punktemaximum aus diesen Lokalen Duellen mit in die Alps Hockey League Tabelle mit.


EC Bregenzerwald – VEU Feldkirch 6:3 (2:2, 2:0, 2:1)
Dornbirn, Messehalle, 249 Zuschauer, Mittwoch 21.10.2020
Torfolge: 0:1 Stukel (4), 1:1 Metzler (14), 2:1 Metzler (15), 2:2 Korecky (18 PP1), 3:2 Wolf (29), 4:2 Kandemir (36), 5:2 Zwerger (47), 6:2 Fässler (53)
Gesamtergebnis:  ECB-VEU  7:11