USV: Im 7. Anlauf gelingt erster Saisonsieg

355
USV-Stürmer Sefa Gaye erzielte die 2:3-Führung. Danach lief es beim USV wie geschmier.t

Hart umkämpfter 3:4 (2:1)-Auswärtssieg
beim FC Red Star ZH

Im siebenten Anlauf ist es dem USV gelungen, den ersten Saisonsieg zu landen. Es war gegen Red Star ein echtes Kellerduell. Beide Teams wussten, dass jene Mannschaft, die heute verliert bös in den Schlamassel hineingezogen wird. Glücklicherweise kam der längst fällige Sieg für den USV zum richtigen Zeitpunkt. Am Ende war der USV die bessere Mannschaft, die verdient mit 3:4 gewann, trotz einiger Fehler in der Abwehr.

Das Spiel war hart umkämpft. Red Star, das mit einem unter der Woche unter Vertrag genommenen neuen Trainer antrat, legte einen furiosen Start hin. Die Zürcher liessen dabei ihre Klasse bisweilen aufblitzen. Jedenfalls lagen sie nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Front. Zwei fatale Fehler in der USV-Abwehr machte ihnen das Toreschiessen aber auch leicht. Der zweite Treffer fiel durch einen vllig unnötigen Foulelfmeter.

Der USV rappelte sich aber schnell auf und ein schöner Pass Muratis auf den schnellen Aussen Simon Kühne brachte den Anschlusstreffer noch vor dem Pausenpfiff.

USV mit starker zweiter Halbzeit

Die zweite Halbzeit trat dann der USV – bis auf eine Szene – stark auf. Dorta legt Amzi den Ball schön auf und dieser lässt sich nicht zweimal bitten. Ausgleich, 2:2.(49.) Nur ein paar Minuten später (53.) dasselbe Spiel, Scherrer bedient Dorta und der USV hat das Spiel gedreht. Die Versuche von Red Star bleiben Stückwerk. Sie verspüren die Angst zu verlieren und produzieren Fehler im Abspiel und bei der Passgenauigkeit. Ein solcher  führt zum 2:4 durch Gaye, der von  Dorta herrlich bedient wird. Dann wieder ein fataler Fehler in den Abwehrreihen des USV kurz vor Schluss. Ein Red Star-Spieler wird gefoult und der Elfmeter bringt Red Star komplett unnötig auf 4:3 heran.

Die Schlussphase wird – wie schon so oft – zu einer Zitterpartie für den USV, der sich vor allem in den Abwehrreihen etwas einfallen lassen muss. Nach dem Spiel grosse Freude im USV-Lager. Endlich ist der erste Sieg im Trockenen, der auch gefeiert wird.

 

Telegramm

Sportanlage: Allmend Brunau, Zürich
Zuschauer: 200
USV: Majer Armando, Thöni, Kaufmann, Kühne, Wolfinger Sandro, Murati, Gaye Sefa, Scherrer, Kühne  Simon, Martins Dorta, Vuleta.
Ersatzspieler: Majer Claudio, Graber L., Stähli, Meier, Ospelt, Amzi, Sabanovic.
Trainer: Vito Troisioi, Ares Jesus, Papec Krunoslav
Tore: 9. Min. 1:0 Eid, 16.min. 2:0 Ribeiro (Pen.), 26.min.2:1 Kühne Simon, 49.min. 2:2 Leoran Amzi, 53.min. 2:3 Dorta, 68.min. 2:4 Gaye Sefa, 80.min. 3:4 Red Star (Elfmeter)
Verwarnungen: 4x gelbe Karte für USV, 2x gelb für Red Star
Bemerkungen: Vuleta in der 23.min. verletzt ausgeschieden, Pfostenschuss Dorta (38.)

 

1.Liga – Gruppe 3

Sa 03.10.2020

FC St. Gallen 1879 II-FC Paradiso  0:0

FC Wettswil-Bonstetten-FC Thalwil (verschoben, Coronafall beim FC Thalwil)

FC Balzers-FC Kosova  2:1 nV 

FC Tuggen-FC Linth  2:3

FC Red Star ZH-USV Eschen/Mauren  3:4

FC Dietikon-FC Gossau 1:5

So 04.10.2020

14:30 FC Winterthur II-SV Höngg

 

TABELLE

 

1. FC Tuggen 8 Spiele 22   11 19 Pkt
 
2. FC Wettswil-Bonstetten 7 18   7 16  
3. FC Gossau 8 21   9 16  
4. FC Linth 04 8 17   13 14  
5. FC Paradiso 7 10   5 12  
6. FC Balzers 6 11   9 11  
7. FC Winterthur II 7 11   10 9  
8. FC Thalwil 7 7   11 9  
9. USV Eschen/Mauren 7 14   15 8  
10. FC Kosova 8 12   14 8  
11. FC St. Gallen 1879 II 8 14   19 8  
12. SV Höngg 7 9   14 5  
13. FC Red Star ZH 7 7   20 2  
14. FC Dietikon 7 6   22 1