Der FC Lugano nach mehr als  3 ½ Jahren wieder mal in Vaduz

107
FCV-Stürmer Cicek im Spiel gegen den FC St. Gallen am 27.9.2020. 

 

Lang ist’s her seit der FC Lugano mal wieder in der Meisterschaft in Vaduz zugegen ist. Am 19. Februar 2017 trennten sich die beiden Teams 1:1 im Rheinparkstadion. In diesem Jahr stieg der FCV ab, Lugano wurde damals beachtlicher Dritter.

Nun ist ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die Mannschaft ist eine andere, der Trainer, das Umfeld und die gegenwärtigen Umstände, alles ist anders wie damals. Der FC Vaduz ist reifer und schlagkräftiger geworden. Und dass er in der Super League mithalten kann, haben die Schützlinge von Trainer Mario Frick in den bisherigen Spielen gegen die Protagonisten im Schweizer Fussball, nämlich gegen Basel, YB und St. Gallen bewiesen.

Deshalb heisst die Devise, die der Trainer fürs heutige Spiel herausgegeben hat: drei Punkte im eigenen Haus. Allerdings sind auch die Tessiner stärker geworden. In der laufenden Saison haben sie aus drei Spielen fünf Punkte geholt, also kein Spiel verloren. Ein Sieg (2:1 gegen Luzern, 2:2 in Zürich und 2:2 zuhause gegen Sion).

Der FC Lugano ist sicherlich keinen Laufkundschaft, aber wenn der FCV gut in die Partie kommt, liegt ein Sieg durchaus drin. Anstoss: SA 19:00 Uhr

 

TABELLE

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE PUNKTE
1 FC St.Gallen 1879 3 3 0 0 3:0 9
2 FC Lausanne-Sport 3 2 1 0 8:3 7
3 BSC Young Boys 3 2 1 0 3:1 7
4 FC Lugano 3 1 2 0 6:5 5
5 FC Basel 1893 3 1 1 1 5:5 4
6 Servette FC 3 1 0 2 2:3 3
7 FC Sion 3 0 2 1 2:3 2
8 FC Luzern 3 0 1 2 5:7 1
9 FC Vaduz 3 0 1 2 2:4 1
10 FC Zürich 3 0 1 2 3:8 1

 

4. Runde Super League

 

SA 19:00 FC Vaduz – FC Lugano

SA 19:00 Servette – YB

SO 16:00 FC Sion -FC Lausanne

SO 16:00 FC Zürich – FC Basel

SO 16:00 FC Luzern – FC St. Gallen

 

Ergebnisse 4. Runde
Challenge League

 

Stade Lausanne – FC Aarau 1:1

FC Chiasso – FC Thun 0:2

FC Wil – SC Kriens 0:1

FC Winterthur – FC Schaffhausen 2:2

Xamax – GC 1:0