Das Walliser Dorf Albinen im Club der Schönsten

208

Albinen ist die 41. Gemeinde, die dem 2015 in Lugano gegründeten Verein beitritt, zu dem auch das Dorf Triesenberg im Fürstentum Liechtenstein gehört. Im Jahr 2017 hatte das Walliser Dorf wegen seiner einzigartigen Bemühungen, neue Einwohner zu gewinnen, ein enormes Interesse in den Medien auf der ganzen Welt geweckt.

Das Dorf Albinen
An den Berg geklammert, beeindruckt Albinen mit seiner spektakulären Anlage. Ein aussergewöhnlich dichter Wohnkomplex, bestehend aus alten Blockhütten, Scheunen und ineinandergreifenden Heuschobern, die alle in perfekter Harmonie nach Süden ausgerichtet sind. Das äußere Erscheinungsbild des Dorfes ist bemerkenswert einheitlich und fotogen. Albinen liegt auf 1.300 m Höhe und geniesst eine idyllische Panoramalage mit Blick auf das Rhonetal und die umliegenden Alpengipfel. Ein Privileg, das bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts nur zu Fuß über steile Pfade und schwindelerregende, noch begehbare Treppen zugänglich war. Dank dieser langen Geschichte der Selbstversorgung konnte es seine Authentizität als altes Bergdorf im Oberwallis bewahren und in die Liste der Orte von nationalem Interesse aufgenommen werden. Die traditionellen Holzhäuser, von denen einige aus dem 15. Jahrhundert stammen, sind dicht gedrängt und von der Sonne geschwärzt, im Gegensatz zum makellosen Weiß der Pfarrkirche. Die ruhige und reine Bergluft rundet das Bild dieses einzigartigen Alpendorfes ab. Im Jahr 2017 hatte das Dorf wegen seiner Bemühungen, neue Einwohner anzuziehen, ein enormes Medieninteresse geweckt. Dank seiner kürzlichen Einstufung als eines der schönsten Schweizer Dörfer ist die Zeit gekommen, seine Schönheit um die Welt zu reisen.

Verein „Die schönsten Schweizer Dörfer“
Der 2015 in Lugano gegründete Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die kleinen Schätze der Schweiz und Liechtensteins zu präsentieren und national und international bekannt zu machen. Der Schweizer Verein ist Mitglied der internationalen Föderation „Les plus beaux Villages de la Terre“, die Frankreich, Italien, Belgien, Spanien, Deutschland, Russland, Libanon, Japan und die Schweiz zusammenführt und vertritt. Heute gehören dem Verein 40 Dörfer und Kleinstädte in 14 Schweizer Kantonen und 1 Dorf im Fürstentum Liechtenstein an, darunter Orte wie Morcote, Bergün, Gruyères und Saint-Ursanne.

Anwendung «Beaux Villages Suisse»
Die App „Beaux Villages Suisse“ kann kostenlos für Apple iOS und Android heruntergeladen werden. Alle Inhalte sind in vier Sprachen verfügbar (f/d/i/e). Die Anwendung liefert wertvolle Informationen über die schönsten Dörfer der Schweiz und Liechtensteins, ihre Geschichte, Denkmäler, typische Produkte und den lokalen Handel. Es umfasst auch thematische Routen und Veranstaltungen.