Cupviertelfinals verschoben

139

Alle vier Spiele finden im Frühjahr 2021 statt

Für den Liechtensteiner Fussballverband hat die Gesundheit seiner Mitglieder und der Gesellschaft oberste Priorität, dies ganz besonders jetzt, wo sich die aktuelle Corona-Lage zuspitzt. Vor dem Hintergrund stetig steigender Infektionszahlen ist in Absprache mit den beteiligten Vereinen beschlossen worden, die drei geplanten Cupviertelfinals vom 27. und 28. Oktober 2020 nicht auszutragen und sie ins Frühjahr 2021 zu verlegen. Bereits zuvor war das Viertelfinale mit Beteiligung des FC Vaduz verschoben werden.

Die kurzfristig beschlossene Verschiebung der Spiele seitens des LFV als Veranstalter des Liechtensteiner Cups basiert auf einer kritischen Beurteilung der aktuellen Entwicklungen und nimmt Rücksicht auf Bedenken, welche einzelne Vereine zur Durchführbarkeit der Spiele geäussert haben. Es ist weder im Interesse des LFV noch der Vereine, die Viertelfinals auszutragen, wenn damit eine gesundheitliche Gefährdung sowohl der Teilnehmenden als auch der Zuschauenden einhergeht.

Für die verschobenen Spiele FC Triesen I – FC Balzers I, FC Triesenberg I – USV Eschen/Mauren I, FC Balzers II

  • FC Ruggell I sowie FC Schaan I – FC Vaduz I werden Termine im Frühjahr 2021, idealerweise vor Beginn der Meisterschaften gesucht.